in Kooperation mit
Erstflug der Beoing MQ-25 am 19. September 2019 Boeing

Unbemannter Tanker für die US Navy

Boeing MQ-25-Versuchsträger absolviert ersten Testflug

Bei seinem Jungfernflug am Donnerstag in der Nähe von St. Louis war das MQ-25 Testmodell T1 rund zwei Stunden in der Luft.

Die Boeing-eigene MQ-25 T1 absolvierte den autonomen Flug unter der Leitung von Boeing-Testpiloten, die von einer Bodenkontrollstation am MidAmerica St. Louis Airport in Mascoutah, Illinois (östlich von St. Louis in der Nähe der Scott AFB), operieren. Das Flugzeug absolvierte rollte autonom zum Start und flog dann eine vorher festgelegte Route, um die grundlegenden Flugfunktionen und -abläufe und die Kontrolle durch die Bodenstation zu validieren.

Das Versuchsflugzeug T1 ist ein Vorläufer der eigentlichen Entwicklungsflugzeuge (EMD = Engineering Development Model) mit dem Boeing erste Erfahrungen sammeln will, um die Ziele des beschleunigten Beschaffungsprogramms der U.S. Navy zu erreichen. Boeing wird vier EDM MQ-25 für die U.S. Navy im Rahmen eines im August 2018 erteilten Auftrags über 805 Millionen Dollar produzieren.

Der Testträger T1 erhielt im September von der FAA seine Experimental-Zulassung, die bestätigt, dass das Luftfahrzeug die Anforderungen der Behörde an einen sicheren Flug erfüllt.

Zur Startseite
Militär Drohnen/UAV Erste Northrop Grumman RQ-4D der NATO landet in Sigonella NATO AGS-Programm Radaraufklärer RQ-4D in Sizilien

Die lange überfällige erste Northrop Grumman RQ-4D der NATO Alliance...