in Kooperation mit

US Air Force

MC-12W Liberty gehen an die Army

Nach dem Abzug der beiden Staffeln aus Afghanistan hat die USAF mit der Überführung ihrer Flotte von MC-12W-Aufklärungsflugzeugen an die US Army und das Special Operations Command begonnen.

Die Abgabe der ab 2008 in Rekordzeit beschafften und mit Sensoren ausgerüsteten King Air 350 wird mit der Schwerpunktverlagerung weg von der Bekämpfung von Aufständischen begründet. Die USAF soll sich wieder mehr auf „konventionelle“ Einsätze gegen gleichwertige Gegner einstellen.

Die Übergangsphase bis zum vollen Betrieb der MC-12W durch die US Army wird etwa ein Jahr bis Oktober 2016 dauern. In dieser Zeit stellt die USAF noch Besatzungen zur Unterstützung und stellt die Auswertung und Verteilung der Sensordaten sicher.

Insgesamt waren bei Beechcraft 42 Liberty gekauft worden. Sie flogen bis 2011 bei der 362nd Expeditionary Reconnaissance Squadron in Balad, Irak. Die 361st ERS war bis 1. September 2014 in Kandahar stationiert, und die 4th ERS flog noch bis 1. Oktober von Bagram aus. Heimatbasis war die Beale AFB in Kalifornien.

Top Aktuell Spannende Touren zu den besten Airshows der Welt FLUG REVUE Leserreisen 2019
Beliebte Artikel Alle Fakten US Air Force Kampfflugzeug-Arsenal Top 10: Die größten Luftmächte der Welt
Stellenangebote Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband stellt ein Referent für Aus- und Fortbildung, Flugsicherheit und Sport (m/w/d) gesucht OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w)
Anzeige