in Kooperation mit

US Army wählt Bell Valor und Sikorsky X2-Modell für Technologieprogramm

US Army wählt Bell Valor und Sikorsky X2-Modell für Technologieprogramm

Für ihr Joint Mulit-Role Technologieprogramm will die US Army Entwicklungsverträge mit Bell Helicopter und Sikorsky/Boeing schließen.

Bell rechnet damit, dass die JMR-TD-Aufträge bis September erteilt werden. Der Erstflug könnte dann 2017 erfolgen. Es geht darum Drehflügler mit Geschwindigkeiten über 425 km/h zu entwickeln, die militärische Transportaufgaben erfüllen können. Auf Basis des JMR-Programms wäre dann die Entwicklung neuer Einsatzmuster im Rahmen eines Future-Vertical-Lift-Programms möglich.

Die von Bell vorgeschlagene V-280 Valor ist ein Kipprotormuster, das 520 km/h schnell sein soll. Da nur noch der Rotor (ohne Triebwerke) beweglich ist, soll die Komplexität der Systeme deutlich unter dem der V-22 Osprey liegen.

Boeing und Sikorsky bieten für JMR-TD einen Entwurf mit Koaxialrotor, der mit dem X2-Versuchsträger bereits getestet wurde.

EADS North America war ebenfalls an dem Programm interessiert, hatte vor einigen Tagen aber erklärt, sich nicht weiter beteiligen zu wollen. Vielmehr wird man die Arbeiten an der AAS-72X/X+ (EC145) fortsetzen, in der Hoffnung, dass die Army einen Wettbewerb für einen Armed Aerial Scout startet.

Top Aktuell Fighter jets begin night flights on HMS Queen Elizabeth Briten testen F-35B auf ihrem neuem Flugzeugträger Zu Besuch bei der Queen
Beliebte Artikel Alle Fakten Sikorsky X2 (Technology Demonstrator) A400M der Luftwaffe bei Trident Juncture 2018 „Neuausrichtung des Programms“ A400M erfordert weitere Abschreibungen
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige