in Kooperation mit

Weitere Forschungsarbeiten

Leonardo testet Technologien für unbemannte Helikopter

Das britische Verteidigungsministerium und Leonardo haben sich auf die Fortsetzung der Arbeiten an einem Konzeptdemonstrator für unbemannte Drehflügler geeinigt.

Die zweite Phase des RWUAS-Programms (Rotary Wing Unmanned Air System) läuft über zwei Jahre und hat ein Volumen von acht Millionen Pfund, die zu gleichen Teilen vom Ministerium in London und Leonardo Helicopters in Großbritannien aufgebracht werden. Die Arbeiten werden als Teil des im Juli 2016 unterzeichneten Partnerschaftsabkommens gewertet, das hochwertige Arbeitsplätze in Yeovil sichern soll.

Zu den Forschungsthemen der Phase 2 gehören die Untersuchung von Sensortechnologien, Kollisionswarnsystemen, neuen Antennen oder besseren Startsystemen für den Einsatz von unbemannten Hubschraubern auf Schiffen. Auch zukünftige Regularien für UAVs sollen geprüft werden.

Das RWUS CCS Phase 1-Programm lief von 2013 bis 2015. Abschluss war dabei die Vorführung der unbemannten SW-4 Solo bei der Übung „Unmanned Warrior“ der Royal Navy im vergangenen Jahr.

Neues Heft
Top Aktuell Hochfliegende Drohne PHASA 35 Hochfliegendes UAV BAE übernimmt PHASA-35-Entwicklung
Beliebte Artikel Neues UCAV von Suchoi Russische Kampfdrohne „Ochotnik“ fliegt Korean Air KUS-VH Erstflug am 30. Juli 2019 Entwicklungsprogramm für bewaffneten Helikopter Korean Air fliegt unbemannten MD500
Stellenangebote Mamminger Konserven stellt ein Pilot (m/w) für Werksverkehr gesucht Jetzt bewerben BHS sucht First Officer Airbus Helicopters EC135 (m/w/d) Air Alliance stellt ein Sachbearbeiter im Einkauf (m/w/d) in Vollzeit
Anzeige