20.08.2015
FLUG REVUE

Einsatzerprobung bei der Luftwaffe A400M fliegt über den „großen Teich“

Im Rahmen der Einsatzprüfung flog die derzeit einzige A400M der Luftwaffe erstmals in die USA. Der Trip dauerte eine Woche.

A400M Las Vegas August 2015

Die A400M des Lufttransportgeschwaders 62 flog im Rahmen der Erprobung nach Nellis AFB. Geparkt wurde über Nacht auf dem McCarran Field (Foto: Luftwaffe/Schott).  

 

Die erste Etappe dauerte nur eine Stunde. Der Wunstorfer A400M bereits um 10 Uhr morgens in Eindhoven, um 8,5 Tonnen Fracht aufzunehmen. Bestimmungsort: Nellis Air Force Base in Las Vegas. Doch dafür musste erstmals der Atlantik überquert werden. Die erste Station war nach achteinhalb Stunden Flug dann Halifax in Kanada.

Am nächsten Tag ging es um 13:20 Uhr Ortszeit weiter nach Las Vegas zur Nellis Air Force Base. Nachdem die Fracht entladen war, musste der Luftwaffentransporter nach nur zwei Stunden Aufenthalt wieder starten. Der Airbus A400M konnte aus Platzgründen nicht auf der Nellis Air Force Base abgestellt werden und musste zum Mc Carran International Airport von Las Vegas ausweichen. Die Crew legte dort dann vorschriftsgemäß einen Tag Pause ein und flog dann weiter nach Washington D.C..

In Washington wurden 10,5 Tonnen Fracht aufgenommen. Und nachdem die Crew erneut einen Tag Pause eingelegt hatte, ging es wieder Richtung Heimat. Auf dem Weg gab es noch einen Zwischenstopp auf den Azoren. Lajes Air Base war der Zielflugplatz, der um 19:50 Uhr Ortszeit erreicht wurde. Nach einer Übernachtung ging es am nächsten Tag weiter nach Köln, der letzten Station vor Wunstorf. Während der eineinhalb Stunden Aufenthalt wurden in Köln die 10,5 Tonnen Fracht entladen. Und um 22:35 Uhr landete der Airbus A400M mit einer zufriedenen Crew wieder in Wunstorf.

 „Dieser Flug war wichtig und hat uns enorm weitergebracht“, fasste ein sichtlich zufriedener Oberstleutnant Christian Schott die „Reise über den großen Teich“ zusammen. „Alles lief nach Plan, keine Verzögerungen. Die Fracht wurde pünktlich abgeliefert.“

Die Erkenntnisse dieser mehrtägigen Reise bilden jetzt die Grundlage für Verfahren, die für zukünftige Flüge im weltweiten militärischen Lufttransport angewendet werden. Allerdings war das nicht die letzte weltweite Einsatzprüfung für den A400M. Noch im August soll es auf eine zweite große Reise gehen. Ziel dieses Mal: der afrikanische Kontinent.



Weitere interessante Inhalte
Luftwaffe A400M als fliegende Intensivstation

01.08.2018 - Die Airbus A400M-Transporter der Luftwaffe sind ab 1. August als fliegende Intensivstation einsetzbar. … weiter

Ferienangebot für Luftfahrtinteressierte in München Luftwaffe und Historie an zwei Tagen

25.07.2018 - Der Freundeskreis Luftwaffe e.V. bietet am 13./14. August eine nicht alltägliche Informationsveranstaltung mit Besuchen auf dem Fliegerhorst Fürstenfeldbruck und in der Flugwerft in Schleißheim. … weiter

Lufttransportgeschwader 62 A400M der Luftwaffe fliegt erstmals nach Afghanistan

25.07.2018 - Dreieinhalb Jahre nach der erste Lieferung ist erstmals eine A400M der Luftwaffe mit Soldaten in den Einsatz nach Mazar-e-Sharif im Norden Afghanistans geflogen. … weiter

Farnborough International Airshow 2018 Airbus präsentiert das Konzernprogramm

13.07.2018 - Airbus wird auf der Farnborough International Airshow die A350-1000 und die A330-900neo im Flug zeigen. Einen Querschnitt durch seine Flugzeugmuster und Entwicklungen präsentiert der Hersteller in … weiter

Tests in Spanien A400M der Luftwaffe betankt EF-18

26.06.2018 - Mit einer A400M des Lufttransportgeschwaders 62 wurde die Fähigkeit des Militärtransporters zur Luftbetankung von EF-18 Hornet nachgewiesen. … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N