01.09.2012
FLUG REVUE

A400M verzögert sich weiter

Airbus Military musste am Freitag einmal mehr eine Verzögerung beim notorischen Problemprogramm A400M eingestehen. Schuld sind wieder nötige Änderungen am TP400-D6-Triebwerk.

A400M Flug LiRe

Das Problemprogramm A400M muss wegen Triebwerksproblemen eine weitere Verzögerung hinnehmen (Foto: Airbus Military).  

 

Nachdem während der Funktions- und Zuverlässigkeitstests (F&R) mit dem Prototyp MSN6 wiederholt Metallspäne im Ölsystem aufgetaucht waren hat die gründliche Untersuchung nun ergeben, dass sie von einer Abdeckplatte im Propellergetriebe stammen.

Europrop International (EPI) war daher gezwungen, eine Umkonstruktion vorzunehmen, die sich laut Airbus Military nun in der Validierung befindet. Sollte sie bestätigt werden, folgt die Umrüstung aller Triebwerke von MSN6 sowie aller sonstigen Serienmotoren, die zurück an den Hersteller geschickt wurden. Einen genauen Zeitplan für die Arbeiten gibt es noch nicht, außer dass EPI das Problem „so schnell wie möglich" beheben will.

Als Folge wird sich die zivile Musterzulassung und die militärische Initial Operating Capability (IOC) nun „in das erste Quartal des nächsten Jahres" verschieben, gefolgt von ersten Lieferung an die französischen Luftstreitkräfte (MSN7) im zweiten Quartal 2013. Damit ist die Ankündigung, „drei Jahre nach Erstflug" (also im Dezember 2012) zu liefern hinfällig. Die Glaubwürdigkeit des Herstellers bei den Kunden dürfte so auf dem Nullpunkt sein.

Airbus Military will nach wie vor vier Flugzeuge im Jahr 2013 liefern. Es ist eine leichte zeitliche Auswirkung auf die Lieferung des zweiten französischen Flugzeugs (MSN8) zu erwarten, während MSN9 (das erste türkische Flugzeug) und MSN10 (das dritte für Frankreich) wie geplant Ende des Jahres 2013 übergeben werden sollen.

Technisch sind die ersten drei Kundenflugzeuge nun in der Endmontage in Sevilla und weitere zehn Flugzeuge sind in verschiedenen Stadien der Produktion.



Weitere interessante Inhalte
Fliegende Testlabore Die Forschungsflugzeuge des DLR

18.05.2018 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betreibt die größte zivile Flotte von Forschungsflugzeugen und -hubschraubern in Europa. Wir stellen die ungewöhnlichen Fluggeräte vor. … weiter

Flaggschiffe im Liniendienst Top 10: Die teuersten Passagierflugzeuge der Welt

18.05.2018 - Wie viel kostet ein Passagierflugzeug und welches ist am teuersten? Wir haben ein Ranking der Flugzeuge mit dem höchsten Listenpreis erstellt, wobei Airbus für 2018 um rund zwei Prozent zugelegt hat. … weiter

Leasingfirma übernimmt gebrauchte SIA-Riesen HiFly bereitet A380-Einsatz vor

17.05.2018 - Die Leasingfirma HiFly aus Portugal bereitet den Betriebsbeginn ihres ersten Airbus A380 vor, den sie von Singapore Airlines gebraucht übernommen hat. … weiter

Neuer Großraum-Zweistrahler für TAP Erste Kunden-A330neo fliegt

15.05.2018 - Das erste Kundenflugzeug der neuen A330-Generation A330neo ist in Toulouse zum Erstflug gestartet. Der Jet mit der Werknummer 1819 ist für TAP aus Portugal bestimmt. … weiter

Notlage über dem Hochgebirge A319 verliert Cockpitscheibe

14.05.2018 - Ein Airbus A319 der chinesischen Sichuan Airlines verlor auf dem Weg ins tibetische Lhasa die Cockpitscheibe des Copiloten. Wegen des überflogenen Hochgebirges konnte die Crew nicht den üblichen … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt