01.12.2010
FLUG REVUE

Airbus A400M übernachtet für Kältetest in HamburgAirbus A400M für Kältetest in Hamburg

Die A400M mit dem Rufzeichen "Grizzly 3" hat von Dienstag auf Mittwoch in Hamburg-Finkenwerder übernachtet. Der neue Militärtransporter wurde dort auf Kältetests im nächsten Jahr vorbereitet.

Ziel des Kurzbesuchs war es, die Anfang 2011 anstehenden Kältetests der Flugtestkampagne vorzubereiten, teilte Airbus mit. Bei den Tests in Finkenwerder seien die Triebwerke gestartet worden, nachdem sie während der Nacht zwölf Stunden lang Temperaturen von bis zu minus 10 Grad Celsius ausgesetzt worden seien. Nach diesem Triebwerkstest sei das Flugzeug nach Toulouse zurückgekehrt, um sein reguläres Testflugprogramm fortzusetzen. Die Kurzvisite war der erste Besuch einer A400M in Hamburg.



Weitere interessante Inhalte
ILA 2018 Fliegende Stars in Schönefeld

23.04.2018 - Interessante Flugzeuge am Boden und spektakuläre Vorführungen in der Luft: Die ILA hat in dieser Hinsicht wieder einiges zu bieten, bis hin zur Weltpremiere der Sikorsky CH-53K King Stallion. … weiter

Doppel-Auslieferung in Sevilla A400M für Deutschland und Frankreich

22.03.2018 - Airbus Derfence and Space hat erstmals zwei A400M an einem Tag an zwei verschiedene Nationen ausgeliefert. Damit wurde auch der 20. Gründungstag der zuständigen europäischen Rüstungsagentur OCCAR … weiter

Europas neuer Militärtransporter Airbus A400M: Die aktuellen Nutzer

10.03.2018 - Der Militärtransporter A400M von Airbus Defence and Space ist ein viermotoriger Schulterdecker mit Turboprop–Triebwerken. Bisher haben acht Kundennationen insgesamt 174 Flugzeuge bestellt. Bis Ende … weiter

Transporter für Inlands-Hilfsflüge Indonesien will zwei A400M zivil beschaffen

08.03.2018 - Die "Indonesian Trading Company" (PPI), eine zivile Infrastrukturbehörde, will zwei Airbus A400M zum Lufttransport rein ziviler Hilfsgüter innerhalb Indonesiens beschaffen. … weiter

Bis zu 3700 Stellen betroffen Airbus stellt Produktionspläne vor

07.03.2018 - Airbus senkt die Produktion der A380 ab dem Jahr 2020 auf sechs Flugzeuge im Jahr und die der A400M auf acht Flugzeuge im Jahr. Entsprechend werden die Endmontageteams verkleinert und versetzt. … weiter


FLUG REVUE 05/2018

FLUG REVUE
05/2018
09.04.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- GROSSE ILA-VORSCHAU
- Bundeswehr: Die neuen Beschaffungspläne
- GE Aviation GE9X: Flugerprobung des Turbofans
- Ethiopian: Afrikas größte Fluggesellschaft
- Fokker DR I: Der Dreidecker des Roten Barons
- Raumstation: Wartungstrupp im All