20.06.2017
FLUG REVUE

Airbus HelicoptersHochgeschwindigkeitsdemonstrator „Racer“ enthüllt

(20 Juni 2017) Airbus Helicopters hat heute auf der Paris Airshow erstmals die aerodynamische Konfiguration seines Hochgeschwindigkeitsdemonstrators aus dem europäischen Forschungsprogramm Clean Sky 2 präsentiert.

Airbus Racer

Der Hochgeschwindigkeitsdemonstrator „Racer“. Foto und Copyright: PAD.  

 

Der Demonstrator mit dem Namen „Racer“ (Rapid And Cost-Effective Rotorcraft) ist auf eine Reisegeschwindigkeit von über 400km/h ausgelegt. Die Endmontage soll 2019 beginnen, damit die Maschine im darauffolgenden Jahr zum Erstflug abheben kann.

Das Racer-Projekt basiert auf dem X3-Demonstrator, der die aerodynamische Verbundkonfiguration mit einem klassischen Hauptrotor und seitlichen Propellern eingeführt hat. Beim Racer nutzt Airbus Helicopters aus Sicherheitsgründen nun einen Boxwing und Schubpropeller, so dass die Passagiere im Bodenbetrieb abschirmt sind.

Als Antrieb dienen zwei RTM322. Der Triebwerkshersteller wird zudem einen Eco-Modus testen, um in einem Triebwerk ein elektrisches Start-Stopp-System zu simulieren, das Treibstoff einspart und die Reichweite erhöht. Der Racer erhält zudem eine Hubschrauberzelle aus Metall und Verbundwerkstoff. Der neu entwickelte Hochspannungs-Gleichstromgenerator macht die Maschine nochmals deutlich leichter.

Der Racer soll das Konzept stärker auf den Betrieb ausrichten und zeigen, dass es sich für verschiedenste Missionen eignet, bei der höhere Geschwindigkeit und Effizienz den Betreibern deutlichen Mehrwert einbringen. 

Ein Drehflügler wie der Racer könnte insbesondere für die notärztliche Versorgung, Such- und Rettungseinsätze sowie öffentliche und kommerzielle Versorgungs- und Transportflüge sowie private und Geschäftsflüge interessant sein, so Airbus Helicopters.

Laut Guillaume Faury, CEO von Airbus Helicopters setzt der Racer „neue Maßstäbe für den Einsatz von Hochgeschwindigkeitshubschrauber“n und „bereit so den Weg für neue zeitkritische Services bis 2030 und darüber hinaus.“



Weitere interessante Inhalte
Hilfe für Schüler bei der Berufsfindung Airbus-Stiftung beginnt "Flying Challenge"-Betreuungsprogramm

22.02.2018 - Im Rahmen des halbjährigen Betreuungsprogramms "Flying Challenge" unterstützen Airbus-Mitarbeiter erstmals Schüler aus Hamburg mit maßgeschneiderter Hilfe bei der Berufswahl und informieren über einen … weiter

HNA-Tochter ernennt Verkaufsagenten TAL Aviation vertritt Beijing Capital Airlines

22.02.2018 - Die chinesische Fluggesellschaft Beijing Capital Airlines hat TAL Aviation Germany zum General Sales Agent (GSA) in Deutschland ernannt. Die Chinesen wollen damit ihr Wachstum im deutschsprachigen … weiter

Getriebfan von Pratt & Whitney Überarbeitete Dichtung für A320neo-Triebwerk

21.02.2018 - Der US-Triebwerkshersteller Pratt & Whitney präsentiert eine Lösung für das jüngste Problem mit dem PW1100G-JM. … weiter

Deutscher Triebwerkshersteller MTU Aero Engines wächst weiter

21.02.2018 - Trotz der Probleme mit dem A320neo-Getriebefan hat der Triebwerkshersteller aus München auch 2017 Rekordzahlen erwirtschaftet. Einer der wesentlichen Umsatztreiber ist die Instandhaltung. … weiter

Erstkunde Qatar feiert in Toulouse Erste A350-1000 übergeben

20.02.2018 - Mit zwei Monaten Verzögerung hat Airbus am Dienstag die Übergabe des weltweit ersten A350-1000-Großraumjet an den Erstkunden Qatar Airways gefeiert. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert