03.08.2017
FLUG REVUE

OCCARTiger HAD Block 2 qualifiziert

Die HAD-Version des Kampfhubschraubers Tiger hat ihre vollständige Einsatzbereitschaft erreicht, teilte die Rüstungsagentur OCCAR mit.

Tiger HAD Frankreich ca 2013

Der Tiger HAD wird von Frankreich und Spanien genutzt (Foto: Airbus Helicopters).  

 

Die Test- und Zulassungsarbeiten für die so genannte Block-2-Konfiguration dauerten zweieinhalb Jahre. Dabei ging es um die Qualifizierung von Verbesserungen für die Lenkwaffensysteme Spike und Mistral, einen HF-Datenfunk, verbesserte Software um die Bedienung zu erleichtern, eine neue Triebwerkskontrolleinheit und die Fähigkeit, Raketen zu verschießen auch wenn Zusatztanks an den Flügeln hängen.

Damit ist laut OCCAR die Entwicklung des Tiger HAD abgeschlossen. Diese Version wird von Frankreich und Spanien genutzt. Sie haben derzeit 24 beziehungsweise 12 der Hubschrauber im Dienst. Geplant ist die Lieferung von 31 HAD an Frankreich und 18 an Spanien, was bis Ende 2018 erfolgen soll.

Als nächster Schritt wird bis 2019 eine weitere Softwareverbesserung durchgeführt, das sogenannte Maintenance Software Release 1 (MR 1). Außerdem ist die Umrüstung der französischen Tiger HAP auf den HAD Block 2-Standard vorgesehen.

Die Liste der aktuellen Nutzer des Tigers finden Sie hier...



Weitere interessante Inhalte
Heeresflieger Letzter Tiger-Einsatzflug in Mali

18.06.2018 - Nach 14 Monaten haben die vier Kampfhubschrauber Tiger der Heeresflieger ihren Dienst für die Vereinten Nationen in Mali offiziell beendet. … weiter

Erste Lieferung der SAR-Ausführung H175 für Hongkong

18.06.2018 - Der in Hongkong ansässige Government Flying Service (GFS) hat als Erstkunde drei Airbus Helicopters H175 in der Konfiguration für Such- und Rettungseinsätze erhalten. … weiter

Heeresflieger Fünf geleaste H135 in Bückeburg

12.06.2018 - Der ADAC hat von Airbus Helicopters die fünfte und letzte H135 erhalten, die für die Ausbildung und Scheinerhaltung von Piloten der Bundeswehr geleast werden. … weiter

Fliegende Testlabore Die Forschungsflugzeuge des DLR

18.05.2018 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betreibt die größte zivile Flotte von Forschungsflugzeugen und -hubschraubern in Europa. Wir stellen die ungewöhnlichen Fluggeräte vor. … weiter

Harald Wilhelm kündigt Ausstieg an Airbus-Finanzchef geht 2019 mit Tom Enders

14.05.2018 - Harald Wilhelm, Finanzvorstand der Airbus Group, will 2019 gemeinsam mit Vorstandschef Tom Enders das Unternehmen verlassen. … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete