11.02.2013
FLUG REVUE

Botswana stellt PC-7 MkII offiziell in Dienst

Pilatus hat alle fünf bestellten Turboprop-Trainer vor dem Termin an das afrikanische Land geliefert.

PC-7 Mk II Botswana

Am 8. Februar 2013 stellte Botswana seine Pilatus PC-7 MkII offiziell in Dienst (Foto: Pilatus).  

 

Die Überführung der Flugzeuge erfolgte schon im letzten Jahr, vier Monate früher als geplant. Damit konnten die über 20 Jahre alten PC-7 der Botswana Defence Force außer Dienst gestellt werden.

Die offizielle Übergabefeier fand nun am 8. Februar in Gaborone statt, wobei auch der Präsident der Republik und Oberbefehlshaber Generalleutnant Seretse Khama Ian Khama anwesend war.



Weitere interessante Inhalte
Die Neuen kommen NBAA-BACE in Las Vegas 2017

08.12.2017 - Während wichtige Entwicklungsprogramme wie Global 7000, G500, G600, Longitude und PC-24 im Endspurt zur Zulassung sind, hat Dassault weiterhin Probleme mit den Silvercrest-Triebwerken seiner Falcon … weiter

Schweizer Luftwaffe Tödlicher PC-7-Absturz am Schreckhorn

13.09.2017 - Eine Pilatus PC-7 der Schweizer Luftwaffe ist am Dienstagmorgen im Gebiet des Scheckhorn in den Berner Alpen abgestürzt. Der Milizpilot kam ums Leben. … weiter

Alle Typen im Detail Die Flugzeuge der Schweizer Luftwaffe

19.07.2017 - Die Schweizer Luftstreitkräfte setzen für ihre Aufgaben mehr als ein Dutzend verschiedene Muster ein. … weiter

Neue Trainer für die Armée de l'Air Frankreich bestellt Pilatus PC-21

04.01.2017 - Frankreich hat mit einem Großauftrag neue PC-21-Fortgeschrittenen-Trainer in der Schweiz geordert. Auch Großbritannien und Jordanien erteilten Aufträge bei Pilatus. … weiter

Pilatus PC-21 für Australien fliegt

21.07.2016 - Die erste von von 49 PC-21 der Australischen Luftstreitkräfte ist heute in Buochs zum Erstflug gestartet. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert