19.10.2017
FLUG REVUE

Deutsch-französische LufttransportkooperationC-130J der Luftwaffe werden in Evreux fliegen

Ein jetzt unterzeichnetes Grundlagendokument zwischen Deutschland und Frankreich regelt weitere Details der künftigen deutsch-französischen Kooperation beim geplanten Betrieb der C-130J Hercules.

C-130J Luftwaffe Vertrag Oktober 2017 Berlin

Einen weiteren Schritt in Richtung der geplanten deutsch-französischen Lufttransportstaffel haben am 18. Oktober 2017 in Berlin der Stellvertreter des Generalinspekteurs der Bundeswehr, Vizeadmiral Joachim Rühle (rechts), und sein französischer Amtskollege, Admiral Philippe Coindreau, getan (Foto: Bundeswehr).
 

 

Deutschland und Frankreich wollen wei bekannt eine gemeinsame Lufttransportstaffel aufstellen. Zehn Lockheed Martin C-130J Hercules, davon vier französische und sechs deutsche Maschinen, sollen auf dem französischen Fliegerhorst Évreux in der Normandie stationiert werden. Die Bundeswehr wird dafür voraussichtlich rund 200 Soldaten stellen.

Bis zum Jahre 2021 soll die Staffel für erste Operationen einsatzbereit sein (Initial Operational Capability, kurz: IOC), im Jahre 2024 soll sie dann die volle Einsatzbereitschaft (Full Operational Capability, kurz: FOC) erlangt haben.

Weiter soll ab 2021 das Personal der deutsch-französischen C-130 J-Hercules-Staffel in Évreux ausgebildet werden. So sind dort konkret die fliegerische Schulung der Besatzungen vorgesehen sowie die technische Unterweisung des Wartungspersonals auf diesem neuen Flugmuster der Bundeswehr. Hierfür bauen beide Nationen ein gemeinsames Training-Center auf.

Obwohl der A-400M das zukünftige Rückgrat des deutschen militärischen Lufttransports darstellt, soll diese Kooperation eine Fähigkeitslücke beim Lufttransport schließen, die nach der kompletten Ausmusterung der C-160 Transall in 2021 entsteht. 

Bis Mitte 2018 soll die deutsch-französische Lufttransporteinheit im Detail geplant sein. Dann befasst sich der Deutsche Bundestag damit. Im Anschluss daran ist die Unterzeichnung eines Regierungsabkommens geplant.



Weitere interessante Inhalte
Kontrolle einer Kraftstoffleitung F-35 für Inspektionen am Boden

12.10.2018 - Die JSF Joint Program Office hat am Donnerstag bestätigt, dass Flugbetrieb der F-35 vorübergehend eingestellt ist, um die “flottenweite Inspektion einer Kraftstoffleitung im Triebwerk” aller Varianten … weiter

US Marine Corps Erste F-35 abgestürzt

29.09.2018 - Zum ersten Mal seit dem Jungfernflug im Dezember 2006 ist am Freitag eine Lockheed Martin F-35 abgestürzt. Der Pilot konnte sich mit dem Schleudersitz retten. … weiter

Britischer Flugzeugträger F-35B landen auf „Queen Elizabeth“

28.09.2018 - Die ersten F-35B Lightning II sind auf dem Deck des neuen Flugzeugträgers der Royal Navy gelandet, der für die etwa elf Wochen dauernden Tests vor der US-Ostküste kreuzt. … weiter

US Marine Corps F-35B fliegt ersten Kampfeinsatz

28.09.2018 - Nach den Israelis haben auch die US-Streitkräfte den ersten Kampfeinsatz mit der Lightning II durchgeführt. Von der USS „Essex“ aus wurde ein in Afghanistan angegriffen. … weiter

Edwards AFB Alter F-22 Raptor wieder im Testbetrieb

05.09.2018 - Die 411th Flight Test Squadron der USAF hat ihren Bestand an Lockheed Martin F-22A auf vier erhöht. Dazu wurde das Testflugzeug mit der Seriennummer 4006 wieder flugfähig gemacht. … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt