02.06.2017
FLUG REVUE

Boeing wählt deutschen CH-47-Zulieferer ausCOTESA GmbH liefert CFK für die Chinook

Die sächsische COTESA GmbH beliefert den US-Konzern Boeing künftig mit komplexen CFK-Teilen für dessen CH-47 Hubschrauber. Die Amerikaner vergaben einen Auftrag mit fünfjähriger Laufzeit.

Boeing CH-47 Chinook

Die deutsche COTESA GmbH beliefert Boeing künftig mit CFK-Leichtbauteilen für die CH-47 Chinook. Foto und Copyright: Boeing  

 

Der Liefervertrag umfasse Schlüsselkomponenten für den Schwerlasthubschrauber Boeing CH-47 und sei der erste Auftrag von Boeing bei COTESA, teilte Boeing am Donnerstag mit. 

"Wir wollen neue Aufgaben für deutsche Lieferanten aus allen Boeing-Sparten nach Deutschland bringen", sagte Michael Hostetter, deutscher Boeing-Direktor für Militär, Weltraum, Sicherheit und Hubschrauber. "COTESAs Erfahrung als führender Hersteller für Spezialteile aus Verbundwerkstoff hilft uns, die Chinook-Hubschrauber zu verbessern und Top-Qualität, kosteneffizient an die Kunden zu liefern." 

COTESA gehört damit zu 20.000 globalen Boeing-Lieferanten und Partnern. "Diese Auftragsvergabe beweist, wie hoch wir das technologische Potenzial in Deutschland bewerten und sie ist ein Meilenstein für unsere Partnerschaft mit der deutschen Industrie", sagte Boeing-Europachef Sir Michael Arthur. COTESA liefert künftig für die gesamte Chinook-Flotte Leichtbau-Segmente aus Wabenstruktur für die sogenannte "Tunnelabdeckung", die zur Außenhaut des Hubschraubers gehört. COTESA-Vorstandschef Jörg Hüsken sagte: "Mit diesem Auftrag können wir beweisen, welche Erfahrung beim Bau von Hochleistungsteilen aus Verbundwerkstoff wir haben. Wir sind begeistert, nun Boeing-Zulieferer zu sein."

Boeing hat bisher 900 seiner CH-47-Transporthubschrauber an 19 Staaten geliefert. Der an seinem markanten Doppelrotor leicht zu erkennende Schwerlasthubschrauber bewirbt sich auch um die Nachfolge der CH-53 bei der Bundeswehr. Boeing hat in Deutschland 600 Mitarbeiter, die 12000 weitere Arbeitsplätze bei Zulieferern und Partnern betreuen. 2016 vergab Boeing in Deutschland Aufträge an 100 Firmen im Wert von fast 1,3 Mrd. Dollar. Außerdem kooperiert der Konzern mit Universitäten und Forschungseinrichtungen in Deutschland.

Die 2002 gegründete COTESA GmbH im sächsischen Mittweida entwickelt und baut mit 600 Mitarbeitern an zwei Standorten Verbundwerkstoffteile für die Automobil- und Luftfahrtindustrie.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Qatar-Beteiligung Meridiana wird zu Air Italy

20.02.2018 - Qatar-Airways-Chef Akbar Al Baker will die Fluggesellschaft als direkte Konkurrenz zu Alitalia positionieren. … weiter

Verkehrsflugzeuglegenden Top 10: Die meistgebauten Boeing-Jetairliner-Klassiker

20.02.2018 - Welche zivilen Boeing-Jets wurden am meisten gebaut? Unsere Top-10-Liste gibt Auskunft über die Muster, die zum Weltruhm von Boeing geführt haben. … weiter

Nach einem Jahr Erprobung Boeing 737 MAX 9 erhält FAA-Zulassung

16.02.2018 - Nachdem Boeing mit zwei Maschinen das Testprogramm absolviert hat, erhielt die 737 MAX 9 ihre FAA-Zulassung. Die erste Lieferungen wird an die Lion Air Group gehen. … weiter

Jets im Geschwindigkeitsrausch Top 10: Die schnellsten Flugzeuge der Welt

15.02.2018 - Nationales Prestige und technisches Knowhow: Nicht nur die Supermächte lieferten sich einen Wettstreit um immer neue Geschwindigkeitsrekorde. … weiter

Subaru-Werk Handa Erster Mittelflügelkasten für 777X komplettiert

14.02.2018 - Der Aerospace-Bereich des Subaru-Konzerns hat die Produktion des ersten Flügelmittelkastens der Boeing 777X und seine Integration mit den Hauptfahrwerksschächten im Werk Handa abgeschlossen. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert