10.03.2015
FLUG REVUE

Antiradar-LenkflugkörperDiehl vermarktet AARGM in Deutschland

Diehl Defence hat mit dem US-Unternehmen Orbital ATK eine exklusive Kooperationsvereinbarung über die Vermarktung und Produktion des Antiradar-Lenkflugkörpers AARGM (Advanced Anti-Radar Guided Missile) in Deutschland geschlossen.

AARGM F-18F Schuss Navy

Die AARGM-Anti-Radar-Lenkwaffe ist bei der US Navy an der F/A-18 im Einsatz (Foto: Navair).  

 

Sollte der Flugkörper AAGRM (AGM-88E) von der Luftwaffe beschafft werden, so sieht die Vereinbarung die Übertragung wesentlicher Arbeitsanteile an Deutschland hinsichtlich Fertigung und Serviceleistungen im Einsatz vor.

Vor dem Deal mit Diehl hatte Orbital ATK vor Jahren eine Absichtserklärung mit MBDA (damals MBDA LFK-Lenkflugkörpersysteme GmbH) unterzeichnet, in der Möglichkeiten einer deutschen Industriebeteiligung bei der Produktion von AARGM ausgelotet werden sollten.

Diehl war bereits an der Herstellung des Lenkflugkörpers HARM beteiligt, der gegenwärtig bei der Luftwaffe am Tornado ECR genutzt wird. Außerdem hat Diehl an Studien und Entwicklungsprogrammen zur Verbesserung des Lenkteils mitgewirkt.

AARGM basiert auf taktisch signifikanten Verbesserungen des Hochgeschwindigkeits-Radarbekämpfungsflugkörpers HARM (High Speed Anti-Radiation Missile). Herkömmliche HARM-Flugkörper werden mit einer neuen Lenkeinheit inklusive GPS sowie verbesserter Zielsuchantenne und digitalem Signalprozessor ausgestattet. Ferner ist der AARGM mit einem Millimeter-Sucher für den Endanflug bestückt, der erheblich verbesserte Lenklösungen in Umgebungen ohne GPS-Empfang bietet. 

AARGM wird gegenwärtig in italienische Tornados integriert und. Hieraus ergeben sich laut Diehl Defence günstige Voraussetzungen für einen wirtschaftlichen Betrieb in Deutschland. Neben Italien wird der seit 2012 produzierte Flugkörper gegenwärtig auch von der US-Marine sowie der australischen Luftwaffe beschafft.



Weitere interessante Inhalte
Schiffe und Flugzeuge suchen im stürmischen Südatlantik Internationale Hilfsaktion für verschollenes U-Boot

21.11.2017 - Bei der Suche nach dem vor einer Woche verschollenen, argentinischen U-Boot ARA San Juan hilft eine internationale Flotte von Schiffen und Suchflugzeugen. … weiter

expoAIR in München Neuer Branchentreff für Luft- und Raumfahrtzulieferer

21.11.2017 - Auf der Messe München findet noch bis Mittwoch die erste expoAIR statt. Die Messe widmet sich aktuellen und künftigen Fertigungstechnologien für die Luft- und Raumfahrtindustrie. … weiter

Berijew Frühwarnflugzeg A-100 startet zum Erstflug

19.11.2017 - Am Samstag ist bei Berijew (flugzeugwerk Taganrog) das erste Modell des neuen Frühwarnflugzeugs A-100 zum Jungfernflug gestartet. … weiter

Deutsche Flugsicherung Neues Flugsicherungssystem in Karlsruhe

17.11.2017 - Nach mehr als zehn Jahren Entwicklungszeit ging kürzlich das neue Flugsicherungssystem iCAS in der Karlsruher Kontrollzentrale der DFS in Betrieb. … weiter

Northrop Grumman Erste E-2D für Japan fliegt

17.11.2017 - Northrop Grumman hat im Werk St. Augustine Japans erste E-2D Advanced Hawkeye in die Luft gebracht. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA