09.06.2010
FLUG REVUE

EADS offeriert RUAG intensivierte Zusammenarbeit

Um seine Chancen auf einen Eurofighter-Verkauf an die Schweiz zu erhöhen, hat die EADS auf der ILA in Berlin einen Vertrag mit der RUAG geschlossen, der eine intensivierte Zusammenarbeit vorsieht.

Eine „langfristige und nachhaltige Partnerschaft“ sei das Ziel der Vereinbarung, so Dr. Lukas Braunschweiler, CEO der RUAG Holding AG, und Bernhard Gerwert, CEO von Military Air Systems (MAS). Der Vertrag umfasst Programme zur Zusammenarbeit zwischen RUAG, ihren Zulieferern sowie EADS in einer Reihe unterschiedlicher industrieller Geschäftsfelder mit einem möglichen Gesamtvolumen von mehr als einer Milliarde CHF.

RUAG wird sich im Falle eines Eurofighter-Kaufs durch die Schweiz an internationalen Kooperationsprogrammen beteiligen können. Dies umfasst MRO-Aktivitäten (Maintenance, Repair & Overhaul – Wartung, Reparatur und Überholung), Entwicklung, Konstruktion und Fertigung. Im Rahmen der strategischen Zusammenarbeit wäre diese Beteiligung nicht nur auf die schweizerischen Eurofighter beschränkt, sondern kann bei bestimmten Systemen auf die gesamte Eurofighter-Flotte ausgedehnt werden, hieß es.



Weitere interessante Inhalte
Staatsvertrag unterzeichnet Österreich und Schweiz arbeiten beim Luftpolizeidienst enger zusammen

28.09.2017 - Der am Donnerstag unterzeichnete Vertrag erlaubt es den Flugzeugen, verdächtige Luftfahrzeuge in den Luftraum des anderen Landes hinein zu verfolgen. … weiter

Luft-Boden-Rolle Eurofighter testet GBU-48 in Vidsel

21.09.2017 - Auf der Vidsel Test Range in Schweden haben Eurofighter der Luftwaffe die ersten Laser- und GPS-gesteuerten GBU-48-Bomben abgeworfen. … weiter

Absichtserklärung unterzeichnet Katar an Eurofightern interessiert

18.09.2017 - Während eines Besuchs im Golfstaat am Sonntag unterzeichneten der britische Verteidigungsminister Sir Michael Fallon und sein katarischer Amtskollege Khalid bin Mohammed al Attiyah eine … weiter

Alpen-Saga Eurofighter in Österreich

18.09.2017 - Österreich will seine Eurofighter der Tranche 1 ausmustern und ab 2020 durch eine „überschallschnelle Flotte mit uneingeschränkter Einsatzfähigkeit bei Tag und Nacht“ ersetzen. … weiter

Hohe Kosten Österreich phast Eurofighter aus

07.07.2017 - Österreich plant radikale Änderungen bei der Luftraumsicherung. Eine „überschallschnelle Flotte mit uneingeschränkter Einsatzfähigkeit bei Tag und Nacht“ soll ab 2020 die heutige Flotte mit … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF