22.05.2018
FLUG REVUE

Israelische LuftstreitkräfteErster Kampfeinsatz der F-35I

Als erster Nutzer haben die israelischen Luftstreitkräfte die Lockheed Martin F-35 für einen Kampfeinsatz verwendet. Es wurden Ziele in Syrien angegriffen.

F-35I erster Kampfeinsatz 2018

Der Oberkommandierende der Israelischen Luftstreitkräfte, Generalmajor Amikam Norkin, bestätigte bei einer Tagung den ersten Einsatz der F-35I gegen Ziele in Syrien (Foto: IAF).  

 

Der Einsatz wurde am Dienstag bei einem Treffen von Luftwaffen-Inspekteuren aus über 20 Ländern erstmals offiziell bekannt gegeben. „Die „Adir“ (F-35I) sind bereits einsatzbereit und fliegen Kampfeinsätze. Tatsächlich haben wir weltweit zum ersten Mal einen Angriff mit der F-35 durchgeführt. Wir haben im Nahen Osten zweimal mit der F-35 angegriffen …“ sagte IAF-Kommandant General Amikam Norkin, bei seiner Eröffnungsrede.

Der Oberkommandierende der israelischen Luftstreitkräfte erläuterte einige der Einsätze der letzten Wochen. "Wir überprüften, was die Iraner um uns herum taten. Quds Force war auf dem Flugplatz T-4 stationiert, 250 Kilometer von Israel entfernt. Von dieser Basis aus versuchten sie, uns mit einem UAV (Unmanned Aerial Vehicle) anzugreifen…. Nach diesem Ereignis sahen wir, dass sie weiterhin Munition auf dieser Basis lagerten, einschließlich der Luftverteidigungssysteme, die wir diesen Monat angegriffen haben“.

"In den letzten Wochen haben wir festgestellt, dass der Iran Langstreckenraketen … nach Syrien transportiert, darunter auch Uragan-Raketenwerfer, die wir dann nördlich von Damaskus angegriffen haben", fügte Generalmajor Norkin hinzu. "Die Iraner feuerten 32 Raketen auf Israel ab. Wir haben vier von ihnen abgefangen, während der Rest außerhalb von Israels Territorium herunterging. Danach haben wir Dutzende von iranischen Zielen in Syrien angegriffen. Die syrischen Luftverteidigungssysteme feuerten mit SA-5, SA-17 und SA-22 Raketenbatterien über 100 SAM (Boden-Luft-Lenkwaffen) auf unsere Flugzeuge. Als Reaktion darauf zerstörten wir ihre SAM-Batterien. Kurze Zeit später zerstörten wir einen 20 Meter tiefen Hamas-Tunnel".

Im Rahmen der Tagung, die auch den 70. Jahrestag der israelischen Luftwaffe markiert, werden die Luftwaffenkommandeure und hohe Offiziere aus über 20 Ländern (darunter Deutschland und Österreich) auch die Tel-Nof AFB besuchen. Von dort aus heben sie zu einem gemeinsamen Trainingsflug im Lavi-Trainer (Leonardo M-346) ab. Die "Lavi" werden für einen Formationsflug von F-35I der 140. Staffel ("Golden Eagle") begleitet.



Weitere interessante Inhalte
Luke AFB Erster südkoreanischer Pilot fliegt F-35A

26.07.2018 - Nach einem Jahr der Vorbereitung und Einweisung durch die 944th Operations Group Detachment 2 flog Major Kiyun Jung seine erste Solomission auf der F-35A. … weiter

Zentrales Rumpfsegment Northrop Grumman fährt F-35-Teileproduktion hoch

03.07.2018 - Northrop Grumman produziert in Palmdale nun alle 1,5 Tage einen Mittelrumpf der F-35 Lightning II. … weiter

Lockheed Martin 300. F-35 übergeben

12.06.2018 - Lockheed Martin hat die 300. F-35 übergeben. Die Maschine, eine A-Version, geht an die US Air Force in Hill AFB. … weiter

Überführungsflug von MCAS Beaufort Erste F-35B der RAF in Marham

07.06.2018 - Die Royal Air Force hat am Mittwoch vier ihrer Lockheed Martin F-35B zur Heimatbasis Marham überführt. Im Herbst sollen die Tests auf dem Träger „Queen Elizabeth“ starten. … weiter

Fleet Readiness Center East Überarbeitete F-35C geht zurück an die Flotte

18.05.2018 - Nach sieben Monaten hat das FRCE auf der Marine Corps Air Station in Cherry Point die erste modifizierte Lockheed Martin F-35C wieder ausgeliefert. … weiter


FLUG REVUE 09/2018

FLUG REVUE
09/2018
06.08.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Aktuell: Tempest
- 100 Jahre RAF: Die spektakuläre Jubiläumsschau
- Nahost-Airlines: Das Ende der Luxuswelle?
- Spitzentechnik: Winglets
- AMRAAM-Tests: Eurofighter schießen scharf