31.07.2009
FLUG REVUE

Eurofighter-Nationen beauftragen Produktionstranche 3A

Heute wurde der Vertrag für die Produktionstranche 3A unterzeichnet, der 112 Eurofighter umfasst und einen Wert von neun Milliarden Euro hat.

Eurofighter Tranche 3A Unterzeichnung

Am 31. Juli 2009 wurde der Vertrag für die Tranche 3A des Eurofighter unterschrieben (Foto: Eurofighter)  

 

Beauftragt wurden von der Managmentagentur NETMA bei der Zeremonie in Hallbergmoos auch 241 Triebwerke des Typs Eurojet EJ200. 31 der Eurofighter gehen an die deutsche Luftwaffe, 20 nach Spanien 40 nach Großbritannien und 21 nach Italien. Mit dem neuen Vertrag ist nun die Produktion von 559 Eurofightern gesichert. Davon gehen 15 an Österreich und 72 an Saudi Arabien. Ein weiterer Kontrakt ist nötig, um die Tranche 3 für die Partnernationen Deutschland, Großbritannien und Spanien zu komplettieren.

"Für uns und unsere im Eurofighter-Konsortium arbeitenden Partnerbetriebe bedeutet diese Einigung Planungssicherheit und Kontinuität in der Produktion", betonte Dr. Stefan Zoller, der für Defence & Security (DS) zuständige EADS-Vorstand aus Anlass der Vertragsunterzeichnung.



Weitere interessante Inhalte
P3E-Verbesserungspaket Brimstone-Testserie mit dem Eurofighter abgeschlossen

09.11.2017 - BAE Systems hat eine Serie von Schüssen des Luft-Boden-Flugkörpers MBDA Brimstone von einem Eurofighter Typhoon abgeschlossen. Tests der bei RAF folgen. … weiter

Absichtserklärung unterzeichnet Katar an Eurofightern interessiert

18.09.2017 - Während eines Besuchs im Golfstaat am Sonntag unterzeichneten der britische Verteidigungsminister Sir Michael Fallon und sein katarischer Amtskollege Khalid bin Mohammed al Attiyah eine … weiter

Alpen-Saga Eurofighter in Österreich

18.09.2017 - Österreich will seine Eurofighter der Tranche 1 ausmustern und ab 2020 durch eine „überschallschnelle Flotte mit uneingeschränkter Einsatzfähigkeit bei Tag und Nacht“ ersetzen. … weiter

Hohe Kosten Österreich phast Eurofighter aus

07.07.2017 - Österreich plant radikale Änderungen bei der Luftraumsicherung. Eine „überschallschnelle Flotte mit uneingeschränkter Einsatzfähigkeit bei Tag und Nacht“ soll ab 2020 die heutige Flotte mit … weiter

Gemeinsames Dach in Toulouse Airbus schließt Konzernumbau ab

04.07.2017 - Airbus hat Anfang Juli den Konzernumbau abgeschlossen. Im Rahmen der "Integrationsstrategie" zog die verkleinerte Konzernführung aus Paris und München nach Toulouse um und wurde dort auf die bereits … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA