21.09.2017
FLUG REVUE

Luft-Boden-RolleEurofighter testet GBU-48 in Vidsel

Auf der Vidsel Test Range in Schweden haben Eurofighter der Luftwaffe die ersten Laser- und GPS-gesteuerten GBU-48-Bomben abgeworfen.

Eurofighter GBU-48 Vidsel Sept 2017

Eurofighter aus Nörvenich werden für die GBU-48-Tests im schwedischen Vidsel verwendet (Foto: Luftwaffe/Metternich).  

 

Die erste GBU-48 verfehlte ihr Ziel, da ein Hardwarefehler zwischen Waffe und Luftfahrzeug die korrekte Funktion verhinderte. Oberstleutnant Stefan „Q“ Ritter von der Wehrtechnischen Dienststelle (WTD) 61, der fliegerische Leiter der Kampagne, blieb allerdings gelassen: „Genau deswegen sind wir von der WTD 61 hier und führen die funktionellen Tests und Erprobungen durch. Der Mangel wurde erkannt und abgestellt. Bei den weiteren Abwürfen hatten wir dann Volltreffer im Ziel und keine Probleme mehr.“

Bereits im vergangenen Jahr wurde mit der Planung der Test-Kampagne in Schweden begonnen, um die Funktion und Eignung der Präzisionswaffe GBU-48 am Eurofighter zu überprüfen. Während die WTD 61 aus Manching im Auftrag des Bundes (BAAINBw - Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr) die funktionale Überprüfung der GBU-48 am Eurofighter testet, ist von Seiten der Luftwaffe ein Team von Piloten der Organisation für Taktik, Technik und Verfahren (TTV) und des Waffensystemunterstützungsteams Kampfflugzeuge (WUT) beauftragt, den Wirkverbund Eurofighter-GBU-48 unter operationellen, taktischen Gesichtspunkten zu untersuchen.

Neben den drei Eurofightern, die das TaktLwG 31“Boelcke“ an die WTD 61 ausgeliehen hat, sind rund 60 Techniker und weiteres Funktionspersonal für die Zeit der Kampagne zur WTD 61 abgestellt.

Dass diese Konstellation von verschiedenen Einheiten gemeinsam vor Ort in Vidsel ist, um parallel ihre unterschiedlichen Aufgaben und Zielsetzungen zu verfolgen, hat einerseits Kostengründe, ist aber vor allem einem Punkt geschuldet: der Zeitersparnis. Für 2018 ist das TaktLwG 31 mit den Eurofightern in der Multi-Role (Luft-Luft- und Luft-Boden-Fähigkeit) für die NATO Response Force eingeplant.



Weitere interessante Inhalte
Entdeckbarkeit des Stealth-UCAV Eurofighter an Neuron-Tests beteiligt

04.01.2019 - Zwei spanische Eurofighter nahmen mit ihren Sensoren den unter Führung von Dassault entwickelten unbemannten Kampjet Neuron ins Visier. … weiter

Routinemäßiger Chefwechsel Claesen wird neuer Geschäftsführer der Eurofighter Jagdflugzeug GmbH

18.12.2018 - Die Gesellschafter des Eurofighter-Konsortiums haben Herman Claesen mit Wirkung zum 1. Januar 2019 zum neuen Chief Executive Officer (CEO) der Eurofighter Jagdflugzeug GmbH bestellt. … weiter

Neues Radar für den Eurofighter Hensoldt liefert Captor-E-Antennen

17.12.2018 - Nach erfolgreichem Abnahmetest hat Hensoldt jetzt die zweite serienreife E-Scan-Antenne für das Captor-E-Radar an Leonardo UK in Edinburgh ausgeliefert. Damit kann die Produktion der Antenne in Ulm … weiter

Das Kampfflugzeug-Sonderheft der FLUG REVUE Die besten Fighter der Welt

05.12.2018 - Das neue FIGHTER-Sonderheft der FLUG REVUE gibt einen umfassenden Überblick über die stärksten und modernsten Kampfjets der Welt. Am besten gleich besorgen! … weiter

Europäisches Kampfflugzeug Eurofighter-Flotte erreicht 500000 Flugstunden

09.11.2018 - Die Eurofighter-Flotte hat 500000 absolviert und dabei ihre Zuverlässigkeit unter Beweis gestellt. … weiter


FLUG REVUE 2/2019

FLUG REVUE
2/2019
07.01.2019

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Der Marathon-Flug von Singapore Airlines
- China: Fighter-Show in Zuhai
- Marktübersicht: Die Top-Liga der Business Jets
- Rückkehr zum Mond: NASA plant bemannte Raumstation im Orbit
- Luftwaffe: Der Weg ins Kampfjet-Cockpit