29.01.2016
FLUG REVUE

Vereinfachte Zulassung für UpgradesEurofighter übernimmt EMAR21-Zertifizierungsverfahren

Die Eurofighter Jagdflugzeug GmbH und NETMA haben am Donnerstag eine Vereinbarung unterzeichnet, wonach die Verfahren für die Muster- und Luftverkehrszulassung gestrafft werden sollen.

Eurofighter Italien 2014

Die vier Eurofighter-Partnerländer wollen die Zertifizierung künftiger Modernisierungsmaßnahmen vereinfachen (Foto: Eurofighter / Geoff Lee).  

 

Basis des Dokuments sind die „Zertifikate über die gegenseitige Anerkennung der nationalen militärischen Luftfahrtbehörden der Eurofighter-Nationen“  sowie das neue European Military Airworthiness Requirement 21 (EMAR21) das vor kurzem von der Europäischen Verteidigungsagentur (EDA), European Defence Agency) genehmigt worden ist. Die Idee, EMAR21 für das Eurofighter-Programm zu übernehmen, kam von der Ministerial Task Force für den Eurofighter.

Der General Manager der NETMA, Air Vice-Marshal Graham Farnell, sagte: „Die beteiligten Mitgliedsstaaten haben vereinbart, EMAR21 in ihre nationalen Vorschriften einzubringen und damit ein gemeinsames Zertifizierungsprozedere anzuwenden, das auch eine Delegierungsfunktion für andere Partnerstaaten und die Industrie umfasst. Diese Initiative ermöglicht, gemeinsame, einvernehmlich festzulegende Standards zu eruieren. Danach werden effizienteste Genehmigungsverfahren etabliert, um diese Standards zu sichern.“

Aus Sicht von Eurofighter-Chef Volker Paltzo wird eine gemeinsame Zulassungsnorm „dem Programm zu einer größeren Effizienz verhelfen“, denn „die Qualifizierung und Zertifizierung nimmt naturgemäß viel Zeit in Anspruch“.

Vor Unterzeichnung der Vereinbarung benötigte das Eurofighter-Programm eine Vier-Länder-Zustimmung in Bezug auf die Muster- und Luftverkehrszulassung für jede Änderung des Waffensystems, für Beschränkungen oder Änderungen der Musterbauart.



Weitere interessante Inhalte
Absichtserklärung unterzeichnet Katar an Eurofightern interessiert

18.09.2017 - Während eines Besuchs im Golfstaat am Sonntag unterzeichneten der britische Verteidigungsminister Sir Michael Fallon und sein katarischer Amtskollege Khalid bin Mohammed al Attiyah eine … weiter

Alpen-Saga Eurofighter in Österreich

18.09.2017 - Österreich will seine Eurofighter der Tranche 1 ausmustern und ab 2020 durch eine „überschallschnelle Flotte mit uneingeschränkter Einsatzfähigkeit bei Tag und Nacht“ ersetzen. … weiter

Hohe Kosten Österreich phast Eurofighter aus

07.07.2017 - Österreich plant radikale Änderungen bei der Luftraumsicherung. Eine „überschallschnelle Flotte mit uneingeschränkter Einsatzfähigkeit bei Tag und Nacht“ soll ab 2020 die heutige Flotte mit … weiter

Gemeinsames Dach in Toulouse Airbus schließt Konzernumbau ab

04.07.2017 - Airbus hat Anfang Juli den Konzernumbau abgeschlossen. Im Rahmen der "Integrationsstrategie" zog die verkleinerte Konzernführung aus Paris und München nach Toulouse um und wurde dort auf die bereits … weiter

BAE Systems Erster Eurofighter für Oman präsentiert

16.05.2017 - In Warton feierte BAE Systems am Montag das Roll-out des ersten Eurofighter und des ersten neuen Hawk-Trainers für die Royal Air Force of Oman. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF