15.07.2014
FLUG REVUE

Endgültige Absage für FarnboroughF-35 darf wieder fliegen

Die zuständigen Zulassungsstellen von US Air Force und US Navy haben am Montag die F-35-Flotte wieder für den Flugbetrieb freigegeben. Allerdings wurde eine Teilnahme an der Luftfahrtschau in England endültig abgesagt.

Wie das Pentagon am Dienstag in einer Pressekonferenz erläuterte umfasst die Freigabe ein  enges Inspektionsprogramm für das F135-Triebwerk von Pratt & Whitney. Nach jeweils drei Stunden Flugzeit muss die Frontsektion des Verdichters mit dem Bososkop auf mögliche Risse geprüft werden. Ausserdem ist der Flugbereich eingeschränkt. Die F-35 darf nur bis Mach 0.9 und mit maximal 18 Grad Anstellwinkel geflogen werden.

Die F-35 war seit 3. Juli wegen eines Triebwerksversagens und eines anschliessenden Brands in einer F-35A gegroundet. Laut US-Verteidigungsministerium deuten die bisherigen Untersuchungen darauf hin, dass es sich um einen Einzelfall handelt.



Weitere interessante Inhalte
Der Bestseller aus Fort Worth Top 10: Die größten F-16-Nutzer

13.11.2017 - Mehr als 4500 Exemplare der Lockheed Martin F-16 Fighting Falcon wurden gebaut. Kaum ein anderer westlicher Überschalljäger kann höhere Stückzahlen vorweisen. Wer hat die meisten von ihren Piloten … weiter

BAE Systems Lebensdauertest der F-35A erreicht 24000 Flugstunden

10.11.2017 - Die F-35A Lightning II hat bei BAE in Brough ihre dritte Lebensdauertestphase abgeschlossen und somit 24000 simulierte Flugstunden hinter sich gebracht. … weiter

Bordwaffe gegen Drohnenschwärme und Raketen Lockheed Martin entwickelt Laserwaffe LANCE

07.11.2017 - Das Air Force Research Lab hat Lockheed Martin den Auftrag erteilt, ein neues Laser-Waffensystem für taktische Flugzeuge zu entwickeln. Es soll ab dem Jahr 2021 praktisch getestet werden. … weiter

Norwegens Ersatz für die F-16 Norwegen erhält seine ersten F-35A

06.11.2017 - Am Freitag sind die ersten drei Lockheed F-35A der Königlich Norwegischen Luftwaffe auf der Basis Ørland in Zentralnorwegen gelandet. … weiter

Triebwerk der F-35 Ligthning II Pratt & Whitney schließt Lebensdauertests mit F135 ab

26.10.2017 - Der US-Triebwerkshersteller hat mit Extremtests die Lebensdauer des Triebwerks der F-35A und F-35C untersucht. … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA