29.07.2008
FLUG REVUE

29.7.2008 - Finnair RetroFinnair plant Retro-Airbus

Finnair will mit einem Retro-Airbus an die 85-jährige Geschichte des Unternehmens erinnern.

A319-Finnair_Retro

Die A319 der Finnair im Retro-Design (C) Finnair Image  

 

Die A319 mit Namen "Silver Bird" soll nach Unternehmensangaben am Mittwoch in Dienst gehen. Der Airbus A319 ist im Design einer historischen Convair aus den 50er-Jahren lackiert. Die Crew wird in Uniformen der Epoche gekleidet sein, Service und Bordprogramm sind ebenfalls der damaligen Zeit nachempfunden.

Erste Stippvisiten in Deutschland sind am 21. August in Berlin, am 23. August in Frankfurt, am 20. September in Hamburg, am 25. September in München und am 30. September in Düsseldorf geplant. "Finnair ist heute die sechst älteste aktiv tätige Fluglinie der Welt - darauf sind wir außerordentlich stolz," sagte Henrik Arle, stellvertretender CEO der Finnair, bei der Vorstellung des "Silver Bird" in Helsinki.

"Unsere Flotte ist im Vergleich zu den Zeiten der Convair natürlich deutlich größer und vielseitiger geworden, und die Zahl unserer Passagiere ist im Vergleich zu den 50er-Jahren neunzig Mal so hoch", hieß es weiter in der Erklärung des Unternehmens. Finnair wurde am 1. November 1923 von Konsul Bruno Lucander unter dem Namen "Aero" gegründet. In den 50er-Jahren setzte die Fluggesellschaft unter ihrem damaligen CEO Leonard Grandell als erste in Europa Maschinen des Typs Convair ein, von der der "Silver Bird" sein Aussehen erhielt.

 Der Rumpf des "Silver Bird" ist in glänzender Metallfarbe lackiert, verziert mit blauen Streifen an den Seiten und dem historischen Schriftzug "Finnish Airlines". Auch innerhalb des Flugzeugs wird das Retro-Thema beim Bordservice sowie im Unterhaltungsprogramm aufgegriffen. Der "Silver Bird" wird für die nächsten Jahre fester Bestandteil der Finnair-Flotte bleiben.

Bis Ende des Jahres wird der A319 mit seiner Besatzung insgesamt 60 Jubiläumsflüge absolvieren, bei denen die meisten der europäischen Zielflughäfen der Finnair besucht werden. Der genaue Flugplan ist auf der Retro-Website www.finnair.com/retro veröffentlicht. Darüber hinaus wird das Flugzeug auch im normalen Liniendienst eingesetzt, dann allerdings ohne seine "Retro-Crew".



Weitere interessante Inhalte
Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

17.10.2017 - Mit mehr als 13000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. … weiter

Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

28.08.2017 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Seit dem produzierte der europäische Flugzeugbauer fast 10000 Flugzeuge. Aber welche sind die meistgebauten … weiter

Kombination der Interkont-Standorte Eurowings verbindet Köln/ Bonn und München

08.08.2017 - Vier Mal täglich verkehrt die Lufthansa-Tochter ab dem 25. März 2018 zwischen den beiden deutschen Städten. Fluggäste haben so mehr Kombinationsmöglichkeiten im Langstreckenangebot der Airline. … weiter

Germania-Tochter Bulgarian Eagle erhält AOC

03.08.2017 - Am Mittwoch erhielt die Leasinggesellschaft ihre notwendige Zulassung der bulgarischen Luftfahrtbehörde. Eine in London-Gatwick stationierte Airbus A319 der Airline mit 150 Sitzplätzen kommt vorerst … weiter

Gelaester Airbus Germania erweitert A319-Flotte

12.05.2017 - Die deutsche Fluggesellschaft Germania flottet ihren elften Airbus A319 ein. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF