04.10.2013
FLUG REVUE

Auftrag für 15 Flugzeuge erteiltFrankreich modernisiert Dassault Atlantique 2

Verteidigungsminister Jean-Ives Le Drian hat einen Vertrag für die Umrüstung von 15 Seefernaufklärern der Aéronavale unterschrieben. Die ATL2 sollen bis nach 2013 in Dienst bleiben.

ATL2 Flug vorn

Die Dassault Atlantique 2 werden in Frankeich noch bis nach 2030 fliegen (Foto: Aéronavale).  

 

Ziel des Auftrags ist es, die Atlantique 2 mit einem neuen Missionssystem, modernen Sensorsystemen und neuen Bedienerkonsolen auszurüsten. So soll der Seefernaufklärer in der Lage sein, seine Aufgaben wie U-Bootjagd, Schiffsbekämpfung und Angriff auf Landziele auch gegen neue Bedrohungen wie leisere U-Boote weiter erfolgreich zu erfüllen.

Dassault Aviation wird das zentrale Missionsystem entwickeln. Auf ihm wird die LOTI-Software von DCNS laufen, die ein vereinfachtes Management von Sensoren und Waffen ermöglicht. Auch das Zusammenwirken der Bediener wird verbessert.

Thales steuert das Radarsystem bei, das von den neuesten Entwicklungen des RBE2 der Rafale profitieren soll. Außerdem wird ein neues Sonarsystem integriert, das ein erweitertes Frequenzspektrum abdeckt und mit Bojen aller Art zusammenarbeitet.

SIAé schließlich entwickelt die neuen taktischen Konsolen. Der staatliche Wartungsbetrieb wird – nachdem Dassault einen Prototyp getestet hat – auch die Serienumrüstung der Atlantique 2 vornehmen.

Die Aéronavale hat derzeit 27 Atlantique 2 im Bestand. Sie wurden zwischen 1989 und 1997 ausgeliefert.



Weitere interessante Inhalte
Frankreich: Einsätze über Mali Atlantique 2 fliegt 3000 Stunden über Afrika

13.01.2014 - Auch die Marine Nationale ist mit ihren Seefernaufklärern seit einem Jahr in die französische Operation Serval in Mali eingebunden. … weiter

Systemanforderungen definiert Studie für European MALE in der nächsten Phase

16.02.2018 - Das europäische MALE RPAS (Medium Altitude Long Endurance Remotely Piloted Aircraft System) hat seine System Requirements Review erfolgreich bestanden. … weiter

Wegen Triebwerksproblemen Dassault beendet Falcon-5X-Programm

14.12.2017 - Wegen anhaltender Probleme mit dem Silvercrest-Triebwerk kündigt Dassault Aviation den Vertrag mit Safran und stellt die Entwicklung der Falcon 5X ein. Stattdessen soll ein neues Business-Jet-Programm … weiter

Die Neuen kommen NBAA-BACE in Las Vegas 2017

08.12.2017 - Während wichtige Entwicklungsprogramme wie Global 7000, G500, G600, Longitude und PC-24 im Endspurt zur Zulassung sind, hat Dassault weiterhin Probleme mit den Silvercrest-Triebwerken seiner Falcon … weiter

Großaufträge bei Macron-Besuch Katar bestellt weitere Dassault Rafale

07.12.2017 - Bei einem Staatsbesuch von Frankreichs Präsident Macron in Katar hat die dortige Regierung ein weiteres Dutzend Dassault Rafale geordert, so dass nun 36 Flugzeuge bestellt sind. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert