06.09.2017
FLUG REVUE

Leichter KampfhuschrauberGroßauftrag für MD 530F Cayuse Warrior

MD Helicopters hat vom US-Verteidigungsministerium einen Auftrag für bis zu 150 MD 530F erhalten. Die ersten 30 gehen an die afghanischen Luftstreitkräfte.

MD 530F Afghanistan

Die afghanischen Luftstreitkräfte fliegen bereits seit 2015 die MD 530F Cayuse Warrior (Foto: Pentagon).  

 

Der Vertrag im Wert von bis zu 1,385 Milliarden Dollar hat eine Laufzeit bis Herbst 2022. Er etabliert die MD 530F als den bevorzugten leichten Beobachtungs- und Kampfhubschrauber, den die USA an ihre Verbündeten liefert.

Der Auftrag umfasst neben den Hubschraubern selst produktionsbegleitende Dienstleistungen - einschließlich Programm-Management, Lieferungsunterstützung, Pilotenausbildung und Wartung.

„Dieser Vertrag ist eine Anerkennung unserer Fähigkeit, schnell auf die Bedürfnisse unserer militärischen Kunden zu reagieren ", sagte Lynn Tilton, Chief Executive Officer von MDHI, „und ein Beweis für die effektive und effiziente Rolle die die MD 530 als Beobachtungs- und Kampfhubschrauber im globalen Kampf gegen den Terror spielt“. Das Muster ist seit 2015 bei den afghanischen Luftstreitkräften im Einsatz.

Die ersten Lieferungen im Rahmen des neuen Vertrages sind 30 neue MD 530F Cayuse Warrior Hubschrauber für die Afghanische Luftwaffe. Sie sollen bis September 2019 fertig sein. Als Preis werden 176,6 Millionen Dollar genannt.

Sie werden mit dem neu zertifizierten Block-1-Glascockpit von MDHI ausgestattet. Dazu zählen das Howell Instruments Engine Instrumentation System, die Garmin GDU 620 Electronic Flight Instruments, das Garmin GTN 650H Communication/Navigation/Global Positioning System (COM/NAV/GPS) und das Northern Airborne Technology Cabin Audio System.

Die Missionsausrüstung besteht aus einem geschützten Kraftstoffsystem mit Haupttank und einem 38-Gallonen-Zusatztank, einem verstärkten Fahrwerk, einem FN Herstal Weapons Management System, einem Waffensystem von DillonAero, Rohde & Schwarz M3AR Tactical Mission Radio sowie FN Herstal. 12,5 mm MG und Raketenbehältern.



Weitere interessante Inhalte
Airbus Helicopters Bundeswehr bestellt H145 für SAR-Dienst

13.12.2018 - Nach der Genehmigung durch den Haushaltsausschuss hat die Bundeswehr jetzt sieben H145 bei Airbus Helicopters bestellt, um die veralteten Such- und Rettungshubschrauber Bell UH-1D zu ersetzen. … weiter

Untersuchungsbericht Wartungsfehler führte zu Tiger-Absturz in Mali

12.12.2018 - Die Flugunfallermittler stellten fest, dass „die allein unmittelbare und direkte Ursache des Flugunfalls eine fehlerhafte Einstellung der Flugsteuerung“ durch Techniker von Airbus Helicopter war, so … weiter

Überführungsflug über den Pazifik Erste F-35A der RAAF treffen in Australien ein

10.12.2018 - Am Montag sind die ersten beiden permanent im Land stationierten Lockheed Martin F-35A der Royal Australian Air Force auf der Basis Williamtown angekommen. … weiter

Jetzt direkt bestellen Der FLUG REVUE Kalender 2019: Luftfahrt-Faszination pur

07.12.2018 - Der FLUG REVUE Kalender 2019 bietet wie gewohnt die besten und interessantesten Motive aus allen Bereichen der internationalen Luftfahrt. … weiter

Flugauto Pop.Up Next Audi, Airbus und Italdesign testen Flugtaxi-Konzept

05.12.2018 - Audi, Airbus und Italdesign zeigten Ende November auf der Drone Week in Amsterdam erstmals ein fahrendes und fliegendes 1:4-Modell des „Pop.Up Next“. Das neuartige Flugtaxi-Konzept kombiniert ein … weiter


FLUG REVUE 1/2019

FLUG REVUE
1/2019


Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Absturz: Welche Probleme hat die Boeing 737 Max?
- Airbus A330-800: Start in umkämpften Markt
- Eurofighter: Großübung der Luftwaffe in Laage
- New Horizons: Neues Ziel jenseits von Pluto
- Tupolew Tu-144: Der erste Überschall-Airliner