07.02.2015
FLUG REVUE

HeeresfliegerRoutineflugbetrieb mit dem NH90 wird ausgesetzt

Nachdem der NH90 letzten Herbst in Folge eines Zwischenfalls in Termez schon einmal kurz Flugverbot erhielt, wurde die Flotte nun erneut gegroundet – als Begründung diente die gleiche Ursache.

NH90 Termez 2013

Nachdem die NH90 bereits am 17. November 2014 kurzzeitig gegroundet wurden müssen sie nun erneut am Boden blieben, weil das zugrunde legende Problem nun nicht mehr als Einzelfall sondern als Konsruktionsmangel eingestuft wird (Foto: Bundeswehr).  

 

Einziger Unterschied zu damals: Am 5. Februar 2015 hat Airbus Helicopter nun offiziell zugegeben, dass „technische Nachbesserungen am Overhead-Control- Panel (OHCP) notwendig sind“. Weitere Untersuchungen der Industrie zum Zwischenfall mit einem NH90 am 19. Juni 2014 in Termez hätten ergeben, dass „es aufgrund eines sogenannten Designfehlers beim Auslösen der Feuerlöschanlage des Triebwerks gegebenenfalls zu einem Kurzschluss kommen kann“.

Bisher war der Beinahe-Crash als „Einzelfall“ abgetan worden, doch nun hat der Flugsicherheitsausschuss beim Luftfahrtamt der Bundeswehr am Freitag dem Inspekteur des Heeres empfohlen, den Routineflugbetrieb mit NH90 aus Sicherheitsgründen vorläufig auszusetzen. Dieser Empfehlung ist der Inspekteur des Heeres gefolgt.

Das Verteidigungsministerium erwartet jetzt schnellstmöglich die Beseitigung des Problems durch den Hersteller, hieß es.

Schon zuvor mussten die NH90 zeitweise am Boden bleiben. Dabei waren allerdings nicht Probleme mit dem Hubschrauber sondern mit der Software SASPF schuld, mit der die Wartung und Ersatzteilversorgung organisiert wird. Nach einem fehlerhaften Update waren die Daten so durcheinander geraten, dass die Techniker nicht mehr nachvollziehen konnten, welche Maschinen für den Flugbetrieb freigegeben werden konnten.



Weitere interessante Inhalte
Hubschrauberausbildungszentrum Bückeburg Erste Marinepiloten auf NH90 geschult

04.09.2018 - Am Internationalen Hubschrauberausbildungszentrum in Bückeburg haben erstmals Offiziere der Marine die Musterberechtigung zum Fliegen des Mehrzweckhubschraubers NH90 erhalten. … weiter

Leonardo NH90 für Katar unter Vertrag

21.08.2018 - Nachdem die Anzahlung eingetroffen ist hat Leonardo nun den am 14. März unterzeichneten Vertrag über die Lieferung von 28 zweimotorigen Mehrzweck-Militärhubschraubern NH90 an Katar offiziell verbucht. … weiter

Ferienangebot für Luftfahrtinteressierte in München Luftwaffe und Historie an zwei Tagen

25.07.2018 - Der Freundeskreis Luftwaffe e.V. bietet am 13./14. August eine nicht alltägliche Informationsveranstaltung mit Besuchen auf dem Fliegerhorst Fürstenfeldbruck und in der Flugwerft in Schleißheim. … weiter

Heeresflieger NH90 verabschieden sich aus Mali

03.07.2018 - Mit einem letzten Überflug aller drei deutschen und zwei belgischen NH90 Hubschrauber verabschiedete sich der Multinationale deutsch-belgische Hubschraubereinsatzverband aus dem UN-Einsatz in Mali. … weiter

Heeresflieger Eintausend NH90-Flugstunden in Mali

26.06.2018 - Der multinationale deutsch-belgische Hubschraubereinsatzverband für MINUSMA feierte in Gao die 1000. Flugstunde eines deutschen NH90-Hubschraubers. … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N