07.02.2015
FLUG REVUE

HeeresfliegerRoutineflugbetrieb mit dem NH90 wird ausgesetzt

Nachdem der NH90 letzten Herbst in Folge eines Zwischenfalls in Termez schon einmal kurz Flugverbot erhielt, wurde die Flotte nun erneut gegroundet – als Begründung diente die gleiche Ursache.

NH90 Termez 2013

Nachdem die NH90 bereits am 17. November 2014 kurzzeitig gegroundet wurden müssen sie nun erneut am Boden blieben, weil das zugrunde legende Problem nun nicht mehr als Einzelfall sondern als Konsruktionsmangel eingestuft wird (Foto: Bundeswehr).  

 

Einziger Unterschied zu damals: Am 5. Februar 2015 hat Airbus Helicopter nun offiziell zugegeben, dass „technische Nachbesserungen am Overhead-Control- Panel (OHCP) notwendig sind“. Weitere Untersuchungen der Industrie zum Zwischenfall mit einem NH90 am 19. Juni 2014 in Termez hätten ergeben, dass „es aufgrund eines sogenannten Designfehlers beim Auslösen der Feuerlöschanlage des Triebwerks gegebenenfalls zu einem Kurzschluss kommen kann“.

Bisher war der Beinahe-Crash als „Einzelfall“ abgetan worden, doch nun hat der Flugsicherheitsausschuss beim Luftfahrtamt der Bundeswehr am Freitag dem Inspekteur des Heeres empfohlen, den Routineflugbetrieb mit NH90 aus Sicherheitsgründen vorläufig auszusetzen. Dieser Empfehlung ist der Inspekteur des Heeres gefolgt.

Das Verteidigungsministerium erwartet jetzt schnellstmöglich die Beseitigung des Problems durch den Hersteller, hieß es.

Schon zuvor mussten die NH90 zeitweise am Boden bleiben. Dabei waren allerdings nicht Probleme mit dem Hubschrauber sondern mit der Software SASPF schuld, mit der die Wartung und Ersatzteilversorgung organisiert wird. Nach einem fehlerhaften Update waren die Daten so durcheinander geraten, dass die Techniker nicht mehr nachvollziehen konnten, welche Maschinen für den Flugbetrieb freigegeben werden konnten.



Weitere interessante Inhalte
Untersuchungen für Tornado-Nachfolger F-35 für die Luftwaffe?

10.01.2018 - Als Ersatz für den Jagdbomber Tornado untersucht die Luftwaffe derzeit eine Kauflösung. Infrage kommt dabei auch die F-35A. … weiter

Europas neuer Militärtransporter Airbus A400M: Die aktuellen Nutzer

09.01.2018 - Der Militärtransporter A400M von Airbus Defence and Space ist ein viermotoriger Schulterdecker mit Turboprop–Triebwerken. Bisher haben acht Kundennationen insgesamt 174 Flugzeuge bestellt. Bis Ende … weiter

Heeresfliegertruppe Die Hubschrauber des Heeres

02.01.2018 - Die Heeresfliegertruppe unterstützt mit ihren Transport- und Kampfhubschraubern den Einsatz der Bodentruppen. Nach der Abgabe der CH-53 an die Luftwaffe gibt es noch drei fliegende Regimenter. … weiter

Mietvertrag verlängert Heron 1 fliegt weiter in Mali und Afghanistan

21.12.2017 - Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr hat die Verträge zum Einsatz des unbemannten Aufklärungsflugzeugs Heron 1 in Mali und Afghanistan mit der Firma Airbus … weiter

Luft-Boden-Fähigkeit für den Eurofighter Luftwaffe übernimmt GBU-48-Bombe

19.12.2017 - Am Montag wurde beim Taktischen Luftwaffengeschwader 31 „B“ in Nörvenich die laser- und GPS-gesteuerte Guided Bomb Unit 48 (GBU-48) symbolisch an die Luftwaffe übergeben. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert