22.09.2017
FLUG REVUE

FlugsicherheitsausschussTiger darf mit Auflagen wieder fliegen

Zwei Monate nach dem Absturz in Mali hat der Flugsicherheitsausschuss beim Luftfahrtamt der Bundeswehr den Flugbetrieb mit dem Hubschrauber Tiger unter Auflagen wieder freigegeben.

Tiger Mali rollend 2017

Nach dem Absturz in Mali dürfen die Tiger des Heeres unter Auflagen wieder fliegen (Foto: Bundeswehr).  

 

Eine Unfallursache wurde bisher allerdings nicht gefunden. Deshalb gibt es für die Kampfhubschrauber des Heeres vorerst Einschränkungen bei der Geschwindigkeit, gekoppelt an Gewichtsgrenzen und in der Verwendung des Autopiloten. Vor der Wiederaufnahme und während des Flugbetriebs sind zudem Inspektionen an dem Waffensystem durchzuführen.

„Mit diesen Auflagen wird ein breites Spektrum an möglichen Unfallursachen abgedeckt. Die Einschränkungen im operativen Bereich und Einsatz des Hubschraubers sind gering und hinnehmbar“, so die Bundeswehr.

Was die Unfalluntersuchung betrifft, so wurden laut Bundeswehr bisher Unterschiede beim Vergleich des Unfallluftfahrzeugs zu dem zweiten Fluggerät der Rotte gefunden. Es gab bei hoher Geschwindigkeit eine auffällige Abweichung bei der Längssteuerung. Zudem wurden bei der Flugsteuerung Unterschiede zu anderen Fluggeräten des gleichen Typs festgestellt. Dadurch konnten verschiedene Ursachen ausgeschlossen werden.



Weitere interessante Inhalte
Kampfhubschrauberregiment 36 Tiger-Schießkampagne in der Oberlausitz

13.12.2017 - Nachdem der Kampfhubschrauber Tiger wieder für den Flugbetrieb freigegeben ist, setzt das Kampfhubschrauberregiment 36 aus Fritzlar die Ausbildung der Besatzungen fort. … weiter

Airbus Helicopters Mexiko übernimmt letzte AS565 MBe Panther

06.12.2017 - Die mexikanische Marine hat ihre letzten beiden AS565 MBe-Hubschrauber während einer Auslieferungszeremonie bei Airbus Helicopters in Marignane erhalten. … weiter

Fliegende Testlabore Die Forschungsflugzeuge des DLR

01.12.2017 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betreibt die größte zivile Flotte von Forschungsflugzeugen und -hubschraubern in Europa. Wir stellen die ungewöhnlichen Fluggeräte vor. … weiter

Airbus Helicopters Werk in Albacete erhält zusätzliche Aufgaben

30.11.2017 - Das vor zehn Jahren eröffnete spanische Werk von Airbus Helicopters soll künftig die Hecksektionen für die gesamte Palette von Airbus-Hubschraubern bauen. … weiter

Airbus Helicopters Weitere H225 für Südkoreas Rettungsdienst

22.11.2017 - Airbus Helicopters hat vom südkoreanischen National 119 Rescue Headquarters den Zuschlag für den Kauf von zwei weiteren H225-Hubschraubern erhalten. … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen