15.04.2009
FLUG REVUE

Airbus integriert Military SparteIntegration von MTAD bei Airbus umgesetzt

Die frühere Sparte für militärische Transportflugzeuge der EADS (MTAD) ist seit Mittwoch vollständig in Airbus integriert. „Airbus Military“ wird nach Angaben des Unternehmens als neuer Geschäftsbereich geführt, zuständig für sämtliche Aktivitäten im Verteidigungsbereich.

Den Feierlichkeiten in Sevilla zum  „Tag 1“ ging eine entsprechende Entscheidung des EADS-Vorstands vom Dezember ’08 voraus.

Airbus Military mit Sitz in Spanien ist für alle militärischen Transportflugzeuge der EADS verantwortlich. Die Produktpalette reicht von den kleineren Transportflugzeugen CN-235 und CN-295 über das weltweit führende Tank-/Transportflugzeug MRTT auf Basis des Airbus A330 bis hin zur neuen A400M.

Darüber hinaus umfasst das Programm weitere militärische Versionen ziviler Airbus-Flugzeuge. Airbus Military wird weiterhin Service und Betreuung von Kunden und Betreibern sicherstellen.

Organisiert wird Airbus Military als Airbus-Geschäftsbereich mit eigener Gewinn- und Verlust-Verantwortung, teilte das Unternehmen mit. Die Aktivitäten der Business Unit umfassen die Entwicklung von Flugzeugen, die Entwicklung und Integration von spezifischen militärischen Systemen sowie deren Industrialisierung, Marketing und Vertrieb.

Die Eingliederung in Airbus ermöglicht nach Einschätzung des Konzerns eine straffere Organisation und ein effizienteres Management der militärischen Programme. Klare und einheitliche Weisungs- und Kontroll-Linien werden eingeführt. Das A400M-Programm obliegt der Verantwortung von Domingo Ureña, dem neuen Leiter von Airbus Military.
 
Einer der entscheidenden Vorteile der Integration ist die bessere Zuteilung industrieller und technischer Ressourcen, erklärte Airbus. Unter Sicherung und voller Ausnutzung der Kompetenz von Airbus Military werden operative Synergien in der Entwicklung und Fertigung von zivilen wie militärischen Flugzeugen erschlossen
 
„Der Bau von Zivil- und Militärflugzeugen unter einem Dach steht voll und ganz im Einklang mit unserer Vision 2020, die Airbus als ein Unternehmen mit höchster Effizienz auszeichnet. Die Integration stärkt nicht nur unser Verteidigungsgeschäft, mit den richtigen Fähigkeiten und Strukturen werden wir auch die vor uns liegenden Aufgaben und insbesondere die Herausforderungen bei der A400M meistern“, sagte Tom Enders, President und CEO von Airbus. „Ganz herzlich begrüßen wir unsere neuen Kollegen mit ihrem ausgezeichneten militärischen Know-how als neue Mitglieder der Airbus-Familie.“

Domingo Ureña, Leiter von Airbus Military, ergänzte: „Ich setze mich mit voller Kraft ein, die A400M zum Erfolg zu führen. Dieses Flugzeug wird mit seinen besonderen Eigenschaften Maßstäbe für Militärtransporter im 21. Jahrhundert setzen. Ich bin ferner überzeugt, dass  Airbus Military mit der Unterstützung aller Teams, mit ihrer Kompetenz, ihrem Engagement und ihrem Einsatz sowie mit seiner ausgezeichneten Produktpalette in die Weltklasse aufsteigen wird - ein Niveau, welches Airbus bereits erreicht hat.“



Weitere interessante Inhalte
Rahmenvertrag mit Bundeswehr MTU betreut TP400-D6-Triebwerke des A400M

11.10.2017 - MTU Aero Engines betreut in den nächsten fünf Jahren alle TP400-D6 Antriebe der deutschen Airbus-Militärtransporter A400M. … weiter

13. Flugzeug für die Luftwaffe Airbus liefert 50. A400M aus

27.09.2017 - Airbus Defence and Space hat am Mittwoch in Sevilla den 50 A400M-Transporter an einen Kunden übergeben. Die Maschine geht an die Luftwaffe. … weiter

US-Präsident zu Besuch in Paris Frankreich begeht Nationalfeiertag mit Luftparade

14.07.2017 - Die Kunstflugstaffel der US Air Force hat am Freitag als Ehrengast an der traditionellen Luftparade über Paris zum französischen Nationalfeiertag teilgenommen. US-Präsident Trump verfolgte den … weiter

Gemeinsames Dach in Toulouse Airbus schließt Konzernumbau ab

04.07.2017 - Airbus hat Anfang Juli den Konzernumbau abgeschlossen. Im Rahmen der "Integrationsstrategie" zog die verkleinerte Konzernführung aus Paris und München nach Toulouse um und wurde dort auf die bereits … weiter

Übungsplatz Meppen A400M testet Selbstschutzsystem

08.04.2017 - In Wunstorf ist der erste A400M mit der Selbstschutzanlage DASS angekommen. Erste Tests zum Täuschkörperausstoß wurden über dem Übungsgelände Meppen durchgeführt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF