24.07.2008
FLUG REVUE

24.7.2008 - JDAM Tornado LuftwaffeLaser-JDAM-Bomben für die Luftwaffe

Die Luftwaffe ist der erste Exportkunde für die Laser Joint Direct Attack Munition von Boeing.

Stückzahl und Kaufpreis wurden nicht genannt, doch der Stückpreis liegt bei etwa 30000 Euro. Die Lieferungen sollen Mitte 2009 beginnen. Der Vertrag mit dem US-Hersteller beinhaltet auch die Unterstützung der Integration in den Tornado.

Laser JDAM ist ein Rüstsatz, der einen GPS-Empfänger (im Heck des Bombenkörpers) mit einem Lasersensor in der Nase kombiniert. Damit können bei jedem Wetter stationäre Ziele und in Kombination mit einem Laser-Zielbeleuchter (im Flugzeug oder bei den Bodentruppen) auch sich bewegende Fahrzeuge (bis etwa 120 km/h schnell) angegriffen werden. Die US Air Force erhielt ihre ersten Laser JDAMs im April.



Weitere interessante Inhalte
Ersatzkapazität für Tegel nach dem airberlin-Aus Lufthansa verlängert innerdeutschen Jumbo-Einsatz

22.11.2017 - Die Deutsche Lufthansa hat den außergewöhnlichen Einsatz von Jumbo Jets auf innerdeutschen Kurzstrecken nach Berlin-Tegel bis Weihnachten verlängert. Die Riesenjets ersetzen kurzfristig die … weiter

Neuer Airliner in der Größe zwischen 737 und 787 Boeing bereitet nächstes Flugzeugprogramm vor

22.11.2017 - Mit der Benennung hochrangiger Ingenieure bereitet Boeing die hauseigene Entwicklungsmannschaft für das nächste Verkehrsflugzeugprogramm vor. Das neue Flugzeug für "die Mitte des Marktes" könnte etwa … weiter

Flottenerweiterung Ryanair sucht Ingenieure und Techniker

22.11.2017 - Die irische Niedrigpreis-Airline will in den kommenden zwölf Monaten 200 neue Arbeitsplätze schaffen. … weiter

Bestseller-Twin Top 10: Die größten Kunden der Boeing 777

21.11.2017 - Boeing plante die 777 als Ergänzung zur Boeing 747. Schon bald entwickelte sich die 777 zum Verkaufsschlager. Welche Airline die meisten Exemplare der „Triple Seven“ in Empfang genommen hat sagt … weiter

Fliegendes NASA- und DLR-Observatorium SOFIA landet zum C-Check in Hamburg

20.11.2017 - Eine zum fliegenden Himmelsbeobachter umgebaute Boeing 747 SP ist am Montag für einen sogenannten C-Check in Hamburg gelandet. Lufthansa Technik macht den Oldie-Jumbo an der Elbe technisch wieder fit. … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA