09.02.2015
FLUG REVUE

Testschüsse in SüdafrikaLeistungsnachweis für IRIS-T SL

Mit drei Versuchen hat Diehl Defence „den vollen Leistungsnachweis“ des bodengestützten Lenkflugkörpersystem IRIS-T Surface Launched (IRIS-T SL) erbracht.

IRIS-T SL Start Overberg 2013

In einer weiteren Testkampagne (hier ein Schuss von 2013) wies Diehl Defence im Januar 2015 die Liestungsfähigkeit der Boden-Luft-Lenkwaffe IRIS-T SL nach (Foto: Diehl).  

 

Die drei gelenkten Schüsse wurden Ende Januar auf dem Overberg-Testgelände in Südafrika durchgeführt. Damit wurde laut Diehl die Lenkflugkörper-Qualifikation abgeschlossen.

Verschiedene Szenarien vom Nahbereich bis auf mittlere Entfernungen, in sehr niedriger und großer Höhe wurden verwendet. Laut Hersteller wurden dabei in allen drei Fällen die strahlgetriebenen Zieldrohnen direkt getroffen, obwohl sie „unterschiedlichste einsatznahe Ausweichmanöver flogen".

Das erste Ziel wurde auf eine Entfernung von über 30 km bekämpft. Der Flugkörper IRIS-T SL flog etwa eine Minute und erreichte eine Flughöhe von über 12 km. Trotz eines Ausweichmanövers mit Kurs- und Höhenwechsel wurde das Ziel direkt getroffen und somit die Leistungsfähigkeit von IRIS-T SL auf mittlere Distanz nachgewiesen.

Das Szenario des zweiten Schusses spielte sich auf sehr kurze Distanz zur Startgerätestellung ab, um die Leistungsfähigkeit des Flugkörpers in diesem Bereich nachzuweisen. Hierbei sprengte der Flugkörper IRIS-T SL seine aerodynamische Haube direkt nach dem Start ab und leitete unmittelbar das Lenkmanöver mit extrem hohem Anstellwinkel in Richtung des tieffliegenden Ziels ein. Das gesamte Bekämpfungsszenario dauerte weniger als 10 Sekunden und endete ebenfalls mit einem Direkttreffer.

Der dritte Schuss erfolgte gegen eine sehr kleine, schnelle und hochagile Zieldrohne mit extremer Manövrierfähigkeit. Trotz heftiger Sturz- und Steigmanöver der Drohne wurde sie auf eine Entfernung von 12,5 km in einer Höhe von 1,5 km direkt getroffen.

Die drei Schüsse zum Leistungsnachweis bilden den Abschluss einer Reihe von Erprobungsschüssen als Teil der IRIS-T SL-Systementwicklung. Im Auftrag und Beisein von Vertretern des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) sowie der Deutschen Luftwaffe konnte die Leistung des Flugkörpers in voller Übereinstimmung mit den Forderungen der Deutschen Luftwaffe erfolgreich unter Beweis gestellt werden. IRIS-T SL soll Bestandteil des künftigen deutschen Taktischen Luftverteidigungssystems (TLVS) werden.



Weitere interessante Inhalte
Untersuchungen für Tornado-Nachfolger F-35 für die Luftwaffe?

10.01.2018 - Als Ersatz für den Jagdbomber Tornado untersucht die Luftwaffe derzeit eine Kauflösung. Infrage kommt dabei auch die F-35A. … weiter

Europas neuer Militärtransporter Airbus A400M: Die aktuellen Nutzer

09.01.2018 - Der Militärtransporter A400M von Airbus Defence and Space ist ein viermotoriger Schulterdecker mit Turboprop–Triebwerken. Bisher haben acht Kundennationen insgesamt 174 Flugzeuge bestellt. Bis Ende … weiter

Mietvertrag verlängert Heron 1 fliegt weiter in Mali und Afghanistan

21.12.2017 - Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr hat die Verträge zum Einsatz des unbemannten Aufklärungsflugzeugs Heron 1 in Mali und Afghanistan mit der Firma Airbus … weiter

Luft-Boden-Fähigkeit für den Eurofighter Luftwaffe übernimmt GBU-48-Bombe

19.12.2017 - Am Montag wurde beim Taktischen Luftwaffengeschwader 31 „B“ in Nörvenich die laser- und GPS-gesteuerte Guided Bomb Unit 48 (GBU-48) symbolisch an die Luftwaffe übergeben. … weiter

Hensoldt Weiteres ASR-S-Radar an die Luftwaffe ausgeliefert

16.11.2017 - Im Zuge der Modernisierung der Flugsicherung auf den deutschen Militärflugplätzen wurde nun das siebte ASR-S-System in Trollenhagen abgenommen. … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?