03.08.2016
FLUG REVUE

US Air ForceF-35A erreicht anfängliche Einsatzbereitschaft

Fast zehn Jahre nach dem Erstflug der Lightning II hat die USAF am Dienstag offiziell die Initial Operational Capability der ersten F-35A-Staffel auf der Hill AFB erklärt.

F-35A USAF 2016

Am 2. August 2016 erreichte die Lockheed Martin F-35A bei der US Air Force offiziell ihre anfängliche Einsatzbereitschaft (Foto: USAF).  

 

Die Entscheidung wurde von General Hawk Carlisle, dem Kommandeur des Air Combat Command, bekannt gegeben, nachdem alle formalen Voraussetzungen erfüllt waren. Unter anderem mussten mindestens zwölf Flugzeuge in einem einsatztauglichen Zustand zur Verfügung stehen. Darüber hinaus war die Verlegefähigkeit nachzuweisen, was im Juni mit einer Übung in Mountain Home AFB demonstriert wurde. Auch die Wartung und Logistik hatte diverse Kriterien zu erfüllen. Hauptpunkt war hier die Verfügbarkeit einer einigermaßen funktionierenden Software des ALIS (Autonomic Logistics Information System), ohne die die F-35 nicht betrieben werden kann.

Laut Carlisle ist die Lockheed Martin F-35 derzeit in der Lage in Gebieten mit Flugabwehr und gegnerischen Jägern  einfache Nahunterstützungsmissionen zu fliegen, das Gefechtsfeld abzuriegeln oder die Flugabwehr zu bekämpfen. Als Bewaffnung stehen die Lenkbomben GBU-31 und GBU-12 sowie die Luft-Luft-Lenkwaffe AMRAAM zur Verfügung.

Die 34th Fighter Squadron ist einsatzbereit

Erste einsatzbereite F-35-Einheit ist die 34th Fighter Squadron des 388th Fighter Wing in Hill AFB. Sie wird von Reservisten des 419th Fighter Wing unterstützt. Hill war vor fast 40 Jahren auch die erste Einsatzbasis der F-16 Fighting Falcon.

General Carlisle geht davon aus, dass die F-35A in den nächsten eineinhalb Jahren erste Verlegungen nach Europa und in den Pazifik durchführt. Bei Bedarf könnten die Fighter aber auch zuvor für Kampfeinsätze weltweit angefordert werden.

Derzeit werden die F-35A der US Air Force mit dem Softwarestandard 3i betrieben und sind somit noch weit von einer vollen Einsatzfähigkeit entfernt. Diese soll 2021 erreicht werden. Vor der USAF, die mit über 1700 Flugzeugen der größte F-35-Nutzer sein wird, hatte das US Marine Corps im letzten Sommer mit der F-35B die vorläufige Einsatzbereitschaft erklärt.



Weitere interessante Inhalte
Vorbereitungen für HMS „Queen Elizabeth“ F-35B Rampenstarttests abgeschlossen

18.10.2017 - Die Lockheed Martin F-35B ist nach umfangreichen Startversuchen über eine Rampe jetzt für Tests vom neuen Flugzeugträger HMS „Queen Elizabeth“ freigegeben, so das britische Verteidigungsministerium. … weiter

Flugstundenkosten Die teuersten Flugzeuge der US Air Force

18.10.2017 - Militärflugzeuge können nicht nur in der Beschaffung exorbitant teuer sein, auch der laufende Betrieb verschlingt teils immense Kosten, wie eine Aufstellung des Pentagon zeigt. … weiter

Versuchsprogramm USAF testet leichte Erdkampfflugzeuge

10.10.2017 - Die US Air Force prüft die AT-6, die A-29, die Scorpion und die AT-802L Longsword auf ihre Eignung als leichtes Erdkampfflugzeug. Eine Beschaffung ist aber alles andere als sicher. … weiter

Eglin AFB 500. Pilot für die F-35 qualifiziert

09.10.2017 - Major Chris Campbell von der US Air Force ist der 500. Pilot, der seine Ausbildung auf der Lockheed Martin F-35 Lightning II erfolgreich abgeschlossen hat. … weiter

„Combat Hammer“ in Hill AFB F-35A testet Waffeneinsatz

15.08.2017 - Die US Air Force hat die erste operationelle Testphase für Luft-Boden-Einsätze mit der Lockheed Martin F-35A durchgeführt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF