23.07.2015
FLUG REVUE

Lockheed MartinU-2S testet Open Mission Systems

Die Skunk Works haben in Palmdale weitere OMS-Avionik in die “Dragon Lady” integriert. Die U-2S diente dann bei Flugtests als Relaisstation.

U-2S OMS-Tests Juli 2015

Lockheed Martin nutzt die U-2S für Tests mit Open Mission Systems. Zuletzt ging es um die Erprobung von Funkgeräten, mit denen die Dragon Lady als Relaisstation diente (Foto: Lockheed Martin).  

 

Die neue Testphase mit Open Mission Systems konzentrierte sich auf den Einbau von diversen Funkgeräten, die in einem breiten Spektrum arbeiteten. Damit war die U-2S in der Lage, als Relaisstation zwischen Mustern wie der F-22 Raptor, der F-18, einer LRASM-Lenkwaffe (Long Range Anti-Ship Missile) und weiteren Kampjets zu fungieren. Zudem wurden Aufklärungsdaten an Rover-Bodenstationen und ein Common Mission Control Center weitergeleitet.

Laut Lockheed Martin dauerte die Integration der neuen Systeme weniger als drei Monate und zeigte damit die Anpassungsfähigkeit des hoch fliegenden Aufklärers. Dessen Zukunft bei der US Air Force ist nur bis 2019 gesichert.



Weitere interessante Inhalte
US Air Force TU-2S-Absturz in Kalifornien

21.09.2016 - Beim Absturz einer zweisitzigen TU-2S nahe der Beale AFB kam am Dienstag einer der Piloten ums Leben. … weiter

US Air Force 1000. Pilot der „Dragon Lady“

05.09.2016 - Auf der Beale AFB in Kalifornien hat der 1000. Pilot seine Umschulung auf die Lockheed Martin U-2 abgeschlossen. Die „Dragon Lady“ ist seit 61 Jahren im Einsatz. … weiter

Versuch macht klug Forschungsflugzeuge im Dienst von Luftfahrt und Umwelt

11.04.2015 - Forschungsflugzeuge und -hubschrauber erproben neue Flugverfahren, Materialien oder Technologien, sammeln Daten über unsere Umwelt, fliegen dabei entweder extrem langsam oder superschnell und wagen … weiter

Vorbereitungen für HMS „Queen Elizabeth“ F-35B Rampenstarttests abgeschlossen

18.10.2017 - Die Lockheed Martin F-35B ist nach umfangreichen Startversuchen über eine Rampe jetzt für Tests vom neuen Flugzeugträger HMS „Queen Elizabeth“ freigegeben, so das britische Verteidigungsministerium. … weiter

Flugstundenkosten Die teuersten Flugzeuge der US Air Force

18.10.2017 - Militärflugzeuge können nicht nur in der Beschaffung exorbitant teuer sein, auch der laufende Betrieb verschlingt teils immense Kosten, wie eine Aufstellung des Pentagon zeigt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF