14.03.2017
FLUG REVUE

Testträger Gulfstream IIILockheed Martin verbessert AML

Das Airborne Multi-INT Lab von Lockheed Martin hat neue Fähigkeiten hinsichtlich der Sensorkontrolle und der Computerkapazitäten bekommen.

AML Lockheed Martin 2017 Flug

Lockheed Martin nutzt die Gulfstream III als Airborne Multi-INT Lab (Foto: Lockheed Martin).  

 

Nach Angaben des Herstellers hat die Software nun eine Betriebsart zur autonomen Kontrolle der verschiedenen Sensoren wie Radar und IR-Kamera oder Signalaufklärer. Die Bediener müssen damit nur noch generelle Vorgaben für die Abtastung des Zielraumes machen. Das System enthält auch die Fähigkeit, sich selbsttätig  einer veränderten Lage anzupassen.

Die offene Systemarchitektur wurde laut Lockheed Martin weiter verbessert, um zusätzliche Softwaremodule und neue Sensoren „innerhalb von Stunden“ integrieren zu können.

Beim AML handelt es sich um eine Gulfstream III, die mit vier Arbeitsstationen ausgerüstet ist. Eine Verkleidung unter dem Rumpf erlaubt den Einbau verschiedener Sensoren parallel.



Weitere interessante Inhalte
Vorbereitungen für HMS „Queen Elizabeth“ F-35B Rampenstarttests abgeschlossen

18.10.2017 - Die Lockheed Martin F-35B ist nach umfangreichen Startversuchen über eine Rampe jetzt für Tests vom neuen Flugzeugträger HMS „Queen Elizabeth“ freigegeben, so das britische Verteidigungsministerium. … weiter

Flugstundenkosten Die teuersten Flugzeuge der US Air Force

18.10.2017 - Militärflugzeuge können nicht nur in der Beschaffung exorbitant teuer sein, auch der laufende Betrieb verschlingt teils immense Kosten, wie eine Aufstellung des Pentagon zeigt. … weiter

Giganten im Luftverkehr Top 10: Die größten Passagierflugzeuge der Welt

11.10.2017 - Welche Airliner können die meisten Fluggäste befördern? Unsere Übersicht gibt Aufschluss über die Verkehrsflugzeuge mit der höchsten Passagierkapazität. … weiter

Eglin AFB 500. Pilot für die F-35 qualifiziert

09.10.2017 - Major Chris Campbell von der US Air Force ist der 500. Pilot, der seine Ausbildung auf der Lockheed Martin F-35 Lightning II erfolgreich abgeschlossen hat. … weiter

Piratenjagd vor Somalia P-3C der Marine erreichen 6000 Stunden bei EU-NAVFOR

05.10.2017 - Die deutschen Orion-Seefernaufklärer sind bei der Mission EU-NAVFOR von Dschibuti aus nun über 6000 Stunden geflogen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF