06.11.2013
FLUG REVUE

Abschlusstest im EntwicklungsprogrammMEADS schafft Doppelabschuss von Flugzeug und ballistischer Rakete

Zum Abschluss des Entwicklungsprogramms hat das Medium Extended Air Defence System in White Sands einen schwierigen Test gegen zwei aus entgegengesetzten Richtungen anfliegenden Zielen bestanden.

MEADS Flight Test 2 Raketenstart

Insgesamt wurden beim Flight Test 2 von MEADS drei PAC-3-MSE-Lenkwaffen verschossen (Foto: MEADS International).  

 

Das laut MEADS International (Lockheed Martin, MBDA Deutschland und MBDA Italien) bisher einzigartige Szenario umfasste eine unbemannte QF-4-Zieldrohne und eine Lance-Rakete, die das Flugprofil eines taktischen ballistischen Flugkörpers nachflog.

Beide Ziele wurden vom MEADS-Überwachungsradar erfasst, das im UHF-Bereich arbeitet und 360 Grad abdeckt. Die Daten gingen an den Führungsgefechtsstand, der das Feuerleitradar (Multifunction Fire Control Radar) einwies. Dieses verfolgte beide Ziele und steuerte die PAC-3 MSE-Lenkwaffen erfolgreich zum Abfangpunkt.

Die PAC-3 MSE wurden von den Startfahrzeugen in deutscher beziehungsweise italienischer Konfiguration aus gestartet. Sie folgten dem so genannten „über die Schulter“-Flugprofil, das heißt sie machten eine scharfe Kurve gegen die Startrichtung.

MEADS Flight Test 2 Grafik 2013

Für den so genannten Flugtest Nr.2 von MEADS wurde ein komplexes Szenario mit dem Abschuss von Flugzeug und Rakete gewählt. Der Versuch gelang am 6. November 2013 über der White Sands Missile Range in New Mexico (Foto: MEADS International).  

 

Das MEADS-Programm hat damit alle drei Flugversuche erfolgreich absolviert. Mit Restarbeiten wird die 2005 von den USA (58,3 %), Deutschland (25 %) und Italien (16,7 %) beauftragte Entwicklung im nächsten Jahr abgeschlossen. Die Kosten lagen bei etwa vier Milliarden Dollar.

Nachdem die USA bereits im Februar 2011 mitteilten, aus dem Programm auszusteigen, wird es keine Beschaffung von MEADS geben. Für die beteiligte Industrie und die europäischen Partnerländer geht es darum, das bei MEADS gewonnene Wissen eventuell in andere Flugabwehrprogramme einfließen zu lassen.



Weitere interessante Inhalte
Lockheed Martin Letzte C-5M verlässt Marietta

03.08.2018 - Am Donnerstag hat die letzte auf den M-Standard gebrachte Galaxy das Werk von Lockheed Martin in Marietta verlassen. Der Schwerlast-Transporter soll noch bis in die 2040er Jahre für die USAF fliegen. … weiter

Luke AFB Erster südkoreanischer Pilot fliegt F-35A

26.07.2018 - Nach einem Jahr der Vorbereitung und Einweisung durch die 944th Operations Group Detachment 2 flog Major Kiyun Jung seine erste Solomission auf der F-35A. … weiter

Jets im Geschwindigkeitsrausch Top 10: Die schnellsten Flugzeuge der Welt

24.07.2018 - Nationales Prestige und technisches Knowhow: Nicht nur die Supermächte lieferten sich einen Wettstreit um immer neue Geschwindigkeitsrekorde. … weiter

Farnborough International Airshow Großbritannien will eigenen Raketenstartplatz bauen

16.07.2018 - Von Schottland aus sollen künftig leichte Orbitalraketen Satelliten ins All bringen. Lockheed Martin und Orbex wollen von dort aus starten. Es wäre der erste Weltraumbahnhof auf europäischem Boden. … weiter

Zentrales Rumpfsegment Northrop Grumman fährt F-35-Teileproduktion hoch

03.07.2018 - Northrop Grumman produziert in Palmdale nun alle 1,5 Tage einen Mittelrumpf der F-35 Lightning II. … weiter


FLUG REVUE 09/2018

FLUG REVUE
09/2018
06.08.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Aktuell: Tempest
- 100 Jahre RAF: Die spektakuläre Jubiläumsschau
- Nahost-Airlines: Das Ende der Luxuswelle?
- Spitzentechnik: Winglets
- AMRAAM-Tests: Eurofighter schießen scharf