22.10.2018
FLUG REVUE

Premium AEROTECNeue Eurofighter-Teile aus Augsburg

Nach zwei Jahren Pause hat Premium AEROTEC am Montag wieder ein Eurofighter-Rumpfmittelteil fertig gestellt und an Airbus Defence & Space ausgeliefert.

Premium AEROTEC Eurofighter Rumpfmittelteil

Premium AEROTEC baut nach zwei Jahren Pause wieder Rumpfmittelteile für den Eurofighter. Sie sind für Exportflugzeuge bestimmt, die Kuwait und Katar bestellt haben (Foto: Premium AEROTEC).  

 

Die Wiederaufnahme der Fertigung an den Standorten in Augsburg und im niedersächsichen Varel wurde durch Exportaufträge für 28 Eurofighter durch Kuwait und zuletzt für 24 Maschinen von Katar ermöglicht. Produktionsstart für Katar ist bei Premium AEROTEC noch im zweiten Quartal 2019.

Grundlage für die weitere Beteiligung von Premium AERTEC an diesen Programmen waren umfangreiche Effizienzsteigerungen in der Eurofighter-Fertigung. Die rund zweijährige Produktionsunterbrechung hat das Unternehmen genutzt, die Produktion für die Exportaufträge zu verschlanken. So wurden beispielsweise Toolingkonzepte optimiert und alle Anlagen, Messmittel und Werkzeuge überholt.

Das von Premium AEROTEC gefertigte Rumpfmittelteil ist das strukturelle „Herzstück“ dieses europäischen Mehrzweck-Kampfflugzeugs. Das rund sechs Meter lange Bauteil besteht vorrangig aus einer Aluminium-Integralstruktur mit einer durchgängig monolithisch beplankten Außenschale aus CFK.

Die an verschiedenen Premium AEROTEC-Standorten hergestellten Eurofighter-Komponenten wie beispielsweise die Rumpfsektion 3/2b aus Varel werden in Augsburg zum Rumpfmittelteil integriert. Hinzu kommt die Herstellung der gesamten elektrischen, pneumatischen, hydraulischen und kraftstoffversorgendenden Systeme. Nach erfolgter Integration liefert Augsburg dann das gesamte Rumpfmittelteil an Airbus Defence and Space nach Manching. Von dort aus erfolgt dann die weitere Belieferung der Endmontagelinien.

Bis heute wurden in Augsburg 576 Rumpfmittelteile produziert und zur Ausrüstung nach Manching geliefert.



Weitere interessante Inhalte
Europäisches Kampfflugzeug Eurofighter-Flotte erreicht 500000 Flugstunden

09.11.2018 - Die Eurofighter-Flotte hat 500000 absolviert und dabei ihre Zuverlässigkeit unter Beweis gestellt. … weiter

RAF und Luftwaffe Bessere Kooperation beim Eurofighter

21.09.2018 - Die Luftwaffe und die Royal Air Force haben ein „Eurofighter Interoperability Enhancement Programm“ vereinbart, um die Zusammenarbeit bei Betrieb und Weiterentwicklung des Kampfjets zu verbessern. … weiter

Luftwaffe TaktLwG 73 schafft 40000 Flugstunden mit Eurofighter

27.08.2018 - Oberst Gero von Fritschen, der Kommodore des Taktischen Luftwaffengeschwaders 73 “Steinhoff“ erflog die 40000. Flugstunde des Verbands mit dem Eurofighter. … weiter

Smart Dispenser System Selbstschutzsystem von Saab für Typhoon der RAF

27.07.2018 - Saab hat von BAE Systems den Auftrag zur Entwicklung eines neuen Selbstschutzsystems für den Eurofighter Typhoon zur Bekämpfung von Radar- und IR-gesteuerten Bedrohungen erhalten. … weiter

Farnborough Air Show Eurofighter als „Brücke zum europäischen FCAS“

17.07.2018 - Während sich die Pläne für neue Kampfflugzeug-Entwicklungen in Europa konkretisieren sieht das Eurofighter-Konsortium den Bedarf, den Eurofighter Typhoon mit neuen Systemen aufzurüsten. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen