26.01.2017
FLUG REVUE

T-X-Trainerwettbewerb der USAFRaytheon steigt bei T-100 aus

Der US-Rüstungskonzern Raytheon wird sich nun doch nicht am T-X-Wettbewerb beteiligen. Man konnte sich nicht mit Leonardo über die Details der Zusammenarbeit bei der T-100 einigen.

T-100 Start Oktober 2016 Raytheon

Die T-100 basiert auf der M-346. Ob Leonardo nun allein in den T-X-Wettbewerb geht oder neue Partner findet ist unklar (Foto: Raytheon).  

 

Die am Mittwoch in drei dürftigen Sätzen verkündete Entscheidung kommt zu diesem Zeitpunkt überraschend, denn erst im Dezember hatte Raytheon in Meridian, Mississippi, medienwirksam den Grundstein für die geplante Endmontagelinie gelegt. Bei einem Erfolg im Trainerwettbewerb der US Air Force wären dort 450 Arbeitsplätze geschaffen worden.

Leonardo (früher Alenia Aermacchi) hatte sich im Hinblick auf den Ersatz der T-38 zunächst mit General Dynamics zusammengetan, um seinen Trainer M-346 (Bezeichnung für USA: T-100) anzubieten. Diese Vereinbarung wurde aber vom US-Konzern im März 2015 aufgekündigt. Im Februar 2016 stieg dann Raytheon ein, wobei es schon im Herbst Gerüchte gab, dass die Verhandlungen über Details der Arbeitsaufteilung schwierig seien.

Die Italiener wollen nun untersuchen, wie sie trotzdem bei T-X dabei sein können. Ohne Partner wird das angesichts der „America-First“-Politik der neuen Administration nicht gehen. Zudem hat die finale Ausschreibung mit erhöhten Anforderungen an die Wendigkeit die Position der T-100 gegenüber speziell konstruierten Modellen (Boeing/Saab und Northrop Grumman) geschwächt.



Weitere interessante Inhalte
Militärtransporter von Leonardo C-27J-Flotte der RAAF komplett

19.04.2018 - Die Royal Australian Air Force hat bei einer Feier auf der Basis Richmond ihre zehnte und letzte Leonardo C-27J Spartan in Dienst gestellt. … weiter

Neue Zieldrohne für Italien Leonardo M-40 erhält grünes Licht für den Einsatz

18.04.2018 - Nach umfangreichen Tests beim PISQ (Poligono Interforze Salto di Quirra) auf Sardinien hat das italienische Militär die Mirach-40-Zieldrohne zugelassen. … weiter

Jettrainer von Leonardo Polen bestellt weitere M-346

27.03.2018 - Leonardo und die Rüstungsinspektion des polnischen Verteidigungsministeriums haben einen Vertrag über die Lieferung von vier weiteren M-346 Advanced Jet Trainern (AJT) unterzeichnet. … weiter

Strahltrainer von Leonardo Italien übernimmt seine letzte M-346

28.02.2018 - Die Übergabe der achtzehnten M-346 für die Aeronautica Militare fand am Mittwoch bei der Leonardo Aircraft Division in Venegono Superiore (Varese) statt. … weiter

Jet-Dinosaurier Top 10: Die ältesten aktiven Kampfflugzeugtypen

10.11.2017 - Kaum zu glauben trotz aller High-Tech-Programme: Noch immer befinden sich einige aus den 50er Jahren stammende Kampfflugzeug-Entwürfe im aktiven Einsatz. … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt