09.01.2019
FLUG REVUE

Transporthubschrauber erhält neue SystemeRUAG modernisiert Schweizer Cougars

Nach den Super Puma wird die RUAG auch acht verbleibende AS532UL Cougar-Transporthelikopter der Schweizer Luftwaffe bis 2022 runderneuern.

AS 332 Cougar Schweiz 2019

Die RUAG wird in Emmen acht Cougar-Transporthubschrauber der Schweizer Luftwaffe modernisieren (Foto: RUAG).  

 

Das nach Protoypenversuchen beauftragte Umbauprogramm wird in Emmen durchgeführt. Dabei werden die elektronischen Systeme für die Flugsteuerung und Navigation sowie für die Kommunikation umfassend modernisiert: Die Helikopter erhalten neue Flugmanagement-Computer, ein Präzisions-Navigationssystem für den Instrumentenflug, ein Kollisionswarnsystem, das vor gefährlichen Annäherungen mit anderen Luftfahrzeugen warnt, sowie ein von RUAG entwickeltes System, das beim Verlassen einer definierten Flughöhe Alarm schlägt.

Helmdisplays projizieren den Piloten zukünftig die wichtigsten Flugdaten direkt ins Sichtfeld. Funkgeräte der neuesten Generation und Satellitentelefone ermöglichen sichere und effiziente Kommunikation.

RUAG wird die Helikopter auch mit der neusten Generation des Selbstschutzsystems IDAS-3 ausrüsten. Dieses System warnt die Besatzungen vor der Erfassung mit Radar-, Laser- oder elektro-optischer Strahlen sowie vor dem Beschuss mit Raketen. Ausserdem umfasst es Abwehrmassnahmen, wie beispielsweise den Ausstoss von Täuschkörpern.

Zelle wird auf null Stunden gestellt

Gleichzeitig mit dem Upgrade werden die Helikopter der Luftwaffe bei RUAG von Grund auf überholt. Dabei zerlegen die Experten von RUAG die Transporthubschrauber, prüfen alle relevanten Einzelteile auf Verschleiss und Schäden und reparieren oder ersetzen sie nötigenfalls. Wenn die Luftwaffe die Helikopter zurückerhält, befinden sie sich quasi im Neuzustand, so die RUAG.

Der erste von zwölf AS532UL Cougar Mk1 wurde am 2. Mai 2001 in Belp der Luftwaffe übergeben. Am 27. September 2002 übergab der damalige Rüstungschef Dr. Alfred Markwalder die komplette Flotte von 12 Cougar in Alpnach formell dem ehemaligen Luftwaffenchef KKdt Hansruedi Fehrlin.

Die älteren Super Pumas der Schweizer Luftwaffe wurden, wie im Rüstungsprogramm 2006 beschlossen, um-fassend modernisiert und erhielten nach diesen Arbeiten die neue Bezeichnung Transporthelikopter 06 (TH06). Dieses Werterhaltungsprogramm, das durch RUAG Aviation (vormals RUAG Aerospace) in Emmen durchgeführt wurde, wurde im Jahr 2014 mit der Abgabe des letzten von 15 Super Puma (TH06) an die Luftwaffe angeschlossen.



Weitere interessante Inhalte
Airbus Helicopters Acht weitere H225M für Indonesien

11.01.2019 - Die indonesischen Luftstreitkräfte erweitern ihr H225M-Flotte um acht Hubschrauber, die vor allem für militärische Such- und Rettungseinsätze gedacht sind. … weiter

Airbus Helicopters VSR700-Demonstrator fliegt unbemannt

21.12.2018 - Der VSR700-Demonstrator von Airbus Helicopters ist in Istres zum ersten vollständig unbemannten Flug gestartet. … weiter

Airbus Helicopters Erste kanadische H145 geht an die Royal Canadian Mounted Police

19.12.2018 - Airbus hat den ersten kanadischen H145 an die Royal Canadian Mounted Police (RCMP) ausgeliefert. … weiter

Airbus Helicopters Erste H160 aus Serienfertigung fliegt

18.12.2018 - Der erste Airbus Helicopters H160 aus der Serienfertigung hat seine Flugerprobung aufgenommen. Er wird 2020 an den Erstkunden Babcock ausgeliefert. … weiter

Super-Puma-Flotte ergänzt Drei H215 für Bundespolizei

14.12.2018 - Airbus Helicopters hat drei schwere Hubschrauber vom Typ H215 an die Bundespolizei ausgeliefert, ein vierter soll im Juni 2019 folgen. … weiter


FLUG REVUE 2/2019

FLUG REVUE
2/2019
07.01.2019

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Der Marathon-Flug von Singapore Airlines
- China: Fighter-Show in Zuhai
- Marktübersicht: Die Top-Liga der Business Jets
- Rückkehr zum Mond: NASA plant bemannte Raumstation im Orbit
- Luftwaffe: Der Weg ins Kampfjet-Cockpit