09.11.2015
FLUG REVUE

Multi-Sensor-AusstattungSaab-Überwachungsflugzeug für die VAE

Die Vereinigten Arabischen Emirate haben bei Saab ein Swing Role Surveillance System bestellt. Die Kosten liegen bei 1,27 Milliarden Dollar.

Saab SRSS Überwachungsflugzeug November 2015

Die Vereinigten Arabischen Emirate haben bei Saab ein Swing Role Surveillance System bestellt (Zeichnung: Saab).  

 

Das so genannte SRSS basiert auf dem Geschäftsreisejet Bombardier Global 6000 und ist auf dem Rumpfrücken mit einer neuen Version des Erieye-Radars für die Luftraumüberwachung ausgerüstet. Die Maschine dient allerdings nicht nur als Frühwarnflugzeug sondern kann dank weiterer Sensoren (Radar und Elektro-Optisch) gleichzeitig auch Ziele an Land und auf See aufspüren und verfolgen.

Saab sieht in der neuen Erieye-Version das „leistungsfähigste Frühwarn- und Luftraumüberwachungssystem auf dem Markt“. Die Arbeiten an dem System werden in Göteburg, Linköping, Järfälla , Arboga und Lulea durchgeführt.



Weitere interessante Inhalte
Testprogramm mit Außenlasten Gripen E verschießt IRIS-T

26.10.2018 - Die Gripen E hat die ersten Versuche zum Abwurf von Außenlasten beziehungsweis zum Start von Lenkwaffen durchgeführt. Sie fanden im Oktober über dem Testgelände Vidsel in Nordschweden statt. … weiter

Berner Regionalfluggesellschaft SkyWork Airlines hat Betrieb eingestellt

30.08.2018 - Nach der Landung der letzten flugplanmässig ankommenden Maschine in Bern stellte SkyWork Airlines am Mittwochabend den Flugbetrieb ein. … weiter

Hubschrauberdrohne Skeldar V-200 für Korvetten

09.08.2018 - Mit dem Kauf eines Systems will die Marine den Einsatz von unbemannten Drehflüglern auf ihren Korvetten der K130-Klasse testen. … weiter

Saab-Überwachungsflugzeug Erfolgreicher Erstflug für GlobalEye

14.03.2018 - Das GlobalEye Airborne Early Warning & Control-Flugzeugs ist am Mittwoch in Linköping zu seinem Erstflug gestartet, der eine Stunde und 46 Minuten dauerte. … weiter

AEW und Gefechtsfeldüberwachung Saab enthüllt GlobalEye

23.02.2018 - In Linköping wurde am Freitag die erste GlobalEye vorgestellt. Der umgebaute Business Jet Global 6000 trägt Radare für Luftraum- und See-/Bodenüberwachung. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen