16.09.2010
FLUG REVUE

Schleudersitzproblem: Eurofighter bleiben am Boden

Wegen eines Problems mit dem Martin-Baker Mk.16-Schleudersitz wurde der Ausbildungsflugbetrieb mit dem Eurofighter gestern bei den Nutzerstaaten vorerst eingestellt.

Eurofighter Halle Laage

Wegen eines Problems mit dem Schleudersitz hat die Luftwaffe ihre Eurofighter ab dem 15. September 2010 gegroundet (Foto: G. Lee/Eurofighter).  

 

Laut österreichischem Verteidigungsministerium wurde die Unterbrechung notwendig, „weil sich bei falscher Handhabung bei einem Ausstieg des Piloten mittels Schleudersitz der Fallschirm vom Piloten trennen könnte.“ Diese Erkenntnis stammt aus den laufenden Untersuchungen des Eurofighter-Absturzes vom 24. August in Spanien.

„Nun werden die Piloten in ein neues Verfahren eingewiesen. Danach soll der Ausbildungs- und Übungsbetrieb wieder aufgenommen werden,“ so das BMVLS. Die Überwachung des Luftraumes wird in Österreich weiterhin durch den Eurofighter sichergestellt. Für Einsatzflüge - sogenannte Priorität A-Flüge – sei die Maschine „uneingeschränkt einsatzbereit“, hieß es in Wien.

Die deutsche Luftwaffe hat ihre Eurofighter dagegen seit gestern komplett gegroundet. Der QRA-Dienst (Quick Reaction Alert) wurde auch in Neuburg von der F-4F Phantom übernommen, wozu einige Maschinen des JG 71 „Richthofen“ von Wittmund nach Süddeutschland verlegten.

Bei der Royal Air Force gilt das Flugverbot lediglich für Ausbildungsflüge, während der QRA-Dienst in Großbritannien und auf den Falklandinseln weiter vom Typhoon sichergestellt wird.



Weitere interessante Inhalte
ILA 2018 Fliegende Stars in Schönefeld

23.04.2018 - Interessante Flugzeuge am Boden und spektakuläre Vorführungen in der Luft: Die ILA hat in dieser Hinsicht wieder einiges zu bieten, bis hin zur Weltpremiere der Sikorsky CH-53K King Stallion. … weiter

ILA 2018 MTU zeigt Ideen für neues Kampfjet-Triebwerk

17.04.2018 - MTU Aero Engines präsentiert auf der ILA Berlin zivile und militärische Antriebstechnologien sowie neue Instandhaltungsverfahren. … weiter

Eurofighter-Verkauf nach Österreich Airbus zahlt 81 Millionen Euro Bußgeld

09.02.2018 - Es gab „keine Nachweise für Bestechungszahlungen“, aber wegen „fahrlässiger Aufsichtspflichtverletzungen“ beim Verkauf von Eurofightern an Österreich wurde ein Bußgeldbescheid über 81,25 Millionen … weiter

Weltwirtschaftsforum Schweiz und Österreich sichern Luftraum um Davos

24.01.2018 - Während des Weltwirtschaftsforums in Davos ist auch das Österreichische Bundeswehr wieder verstärkt aktiv. Insgesamt sorgen 22 Luftfahrzeuge, darunter zwölf Flächenflugzeuge und zehn Hubschrauber, für … weiter

Konfiguration P1Eb FW Neuester Eurofighter-Standard an Spanien geliefert

23.01.2018 - Das Airbus-Werk in Getafe hat den spanischen Luftstreitkräften die ersten beiden Eurofighter in der neuesten Konfiguration mit verbesserten Luft-Boden-Fähigkeiten übergeben. … weiter


FLUG REVUE 05/2018

FLUG REVUE
05/2018
09.04.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- GROSSE ILA-VORSCHAU
- Bundeswehr: Die neuen Beschaffungspläne
- GE Aviation GE9X: Flugerprobung des Turbofans
- Ethiopian: Afrikas größte Fluggesellschaft
- Fokker DR I: Der Dreidecker des Roten Barons
- Raumstation: Wartungstrupp im All