14.04.2015
FLUG REVUE

Nach Überprüfung auf RisseSchweiz reduziert F-5-Flotte

Nachdem bei 16 ihrer Tiger II Risse in der tragenden Struktur gefunden wurden wird die Schweizer Luftwaffe künftig nur noch 26 der Kampfjets betreiben.

F-5E Schweizer Luftwaffe

Die Schweizer Luftwaffe fliegt von einst 98 beschafften F-5E noch rund 30 Flugzeuge (Foto: Schweizer Luftwaffe).  

 

Die Maßnahme ermöglicht Kosteneinsparungen. Dennoch werden notwendige Reparaturen rund eine Million Franken veranschlagen, so das Verteidigungsministerium in Bern.

Bei den Kontrollen der bisher 36 noch regelmäßig geflogenen F-5E/F wurden bei 16 Jets Risse festgestellt. Davon sollen sechs Tiger-Einsitzer repariert und weiter betrieben werden (ein F-5E Tiger grau und fünf F-5E Tiger rot-weiss). Da die Anzahl Standplätze bei der Industrie begrenzt ist, wird die Reparatur voraussichtlich bis Ende erstes Quartal 2016 dauern.

Die aktuelle Situation hat auch Auswirkungen auf die Saison 2015 der Patrouille Suisse: Die Kunstflugstaffel der Schweizer Armee wird nicht permanent mit sechs rot-weissen Flugzeugen auftreten können.



Weitere interessante Inhalte
Militärische Giganten Top 10: Die schwersten Bomber der Welt

09.10.2017 - Schon seit der Frühzeit der Luftfahrt waren die Bomber meist die größten und schwersten Flugzeuge. … weiter

Neue Übernahme Northrop Grumman kauft Orbital ATK

19.09.2017 - Northrop Grumman hat überraschend angekündigt, Orbital ATK für 7,8 Milliarden Dollar in bar zu erwerben, plus Übernahme von Schulden in Höhe von 1,4 Milliarden Dollar. Die Transaktion wird … weiter

Jet-Dinosaurier Top 10: Die ältesten aktiven Kampfflugzeugtypen

10.08.2017 - Kaum zu glauben trotz aller High-Tech-Programme: Noch immer befinden sich einige aus den 50er Jahren stammende Kampfflugzeug-Entwürfe im aktiven Einsatz. … weiter

Alle Typen im Detail Die Flugzeuge der Schweizer Luftwaffe

19.07.2017 - Die Schweizer Luftstreitkräfte setzen für ihre Aufgaben mehr als ein Dutzend verschiedene Muster ein. … weiter

US Air Force RQ-4 nach Yokota verlegt

02.05.2017 - Der erste Global Hawk der USAF ist auf der Basis Yokota bei Tokio eingetroffen. Fünf der Aufklärungsdrohnen sollen dort bis Oktober stationiert werden. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF