02.11.2013
FLUG REVUE

Mach 6 mit Kombinationsantrieb“SR-72”-Studie der Skunk Works

Lockheed Martin hat Informationen über das Konzept eines Mach 6 schnellen Aufklärers und Angriffsflugzeugs lanciert, das „bis 2030 im Einsatz sein könnte“.

SR-72 Lockheed Martin 2013

Unter dem Fantasienamen SR-72 schlägt Lockheed Martin die Entwicklung einer Mach 6 schnellen Kampfdrohne vor (Foto: Lockheed Martin).  

 

Wie bei US-Firmen in letzter Zeit üblich, wurden die Studien der in Palmdale angesiedelten Forschungsabteilung mit einer Vorab-Story im Branchenblatt Aviation Week an die Öffentlichkeit gebracht. Die Fantasiebezeichnung soll dabei an die über Mach 3 schnelle SR-71 erinnern, die von der US Air Force im Januar 1990 offiziell außer Dienst  gestellt wurde.

Laut Brad Leland, dem für Hyperschallprojekte zuständigen Manager, könnten „Hyperschallflugzeuge, kombiniert mit Hyperschallflugkörpern, in stark verteidigte Lufträume eindringen und fast jede Position auf einem Kontinent in weniger als einer Stunde treffen“. Geschwindigkeit ist aus Sicht von Leland der entscheidende Faktor, um künftigen Luftabwehr-Bedrohungen zu entgehen. Sie sei ebenso ein Paradigmenwechsel wie es Stealth derzeit sei.

Schlüssel für die unbemannte „SR-72“ ist nach Angaben von Lockheed Martin ein Kombinationstriebwerk, das ein vorhandenes Strahltriebwerk mit einem Staustrahltriebwerk verbindet, in dem die Verbrennung bei Überschallgeschwindigkeit abläuft. Lufteinlauf und Schubdüse sollen dabei identisch sein. An der Entwicklung arbeiten die Skunk Works zusammen mit Aerojet Rocketdyne seit einigen Jahren.

Für weitere Herausforderungen eines einsatztauglichen Hyperschallflugzeugs wie extreme Aufheizung der Zelle, Steuerung und Navigation sieht sich der Hersteller gerüstet. Schließlich habe man die HTV-2 gebaut, die, beschleunigt durch eine Startrakete, Mach 20 erreichte und Temperaturen von 3500 Grad Fahrenheit überstand. Beide HTV-2-Flüge endeten allerdings vorzeitig.



Weitere interessante Inhalte
Israelische Luftstreitkräfte Erster Kampfeinsatz der F-35I

22.05.2018 - Als erster Nutzer haben die israelischen Luftstreitkräfte die Lockheed Martin F-35 für einen Kampfeinsatz verwendet. Es wurden Ziele in Syrien angegriffen. … weiter

Fleet Readiness Center East Überarbeitete F-35C geht zurück an die Flotte

18.05.2018 - Nach sieben Monaten hat das FRCE auf der Marine Corps Air Station in Cherry Point die erste modifizierte Lockheed Martin F-35C wieder ausgeliefert. … weiter

Ziviles Testknallen über Texas NASA misst Überschall-Knall

08.05.2018 - Die amerikanische Luft- und Raumfahrt-Forschungsbehörde NASA führt im Herbst eine Serie von Überschall-Testflügen über Land durch, um die Akzeptanz der Lärmbelastung durch die Bevölkerung zu prüfen. … weiter

Luftwaffen-Pläne Hercules für Deutschland kosten 1,4 Milliarden Dollar

07.05.2018 - Im Zuge des geplanten Kaufs von sechs Lockheed Martin C/KC-130J Hercules für die Luftwaffe hat jetzt das US-Außenministerium die notwendige Genehmigung erteilt. … weiter

Abschlussbilanz der Luftfahrtmesse in Berlin ILA 2018 – Rüstungskooperationen im Focus

29.04.2018 - Angesichts der anstehenden neuen Ausrüstungswelle der Bundeswehr stand die Militärluftfahrt auf der ILA ganz klar im Mittelpunkt. Bei gutem Wetter kam auch das allgemeine Publikum am Wochenende mit … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt