13.01.2018
FLUG REVUE

Matra Défense und Eurofighter Strafzahlungen für Airbus

Airbus hat in Taiwan eine Strafzahlung in einem Handelsstreit mit dem Land akzeptiert. In München wird derweil wegen Strafzahlungen in Zusammenhang mit dem Eurofighter-Verkauf nach Österreich verhandelt.

Airbus Group Logo

Grafik und Copyright: Airbus Group  

 

Der Handelsstreit zwischen der Tochtergesellschaft Matra Défense S.A.S. und Taiwan betrifft die Verletzung einer Vertragsklausel im Zusammenhang mit einem 1992 unterzeichneten Kaufvertrag über Flugkörper, die in den darauffolgenden Jahren geliefert wurden. Ein Schiedsspruch vom 12. Januar setzte die Strafe auf 104 Millionen Euro fest. Matra Défense S.A.S. überprüft den Schiedsspruch, bevor er die nächsten Schritte bewertet, die nach dem Ausgang dieses Schiedsgerichtsverfahrens zu unternehmen sind.

Der zweite nicht damit zusammenhängende Rechtsstreit betrifft das laufende Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft München I im Zusammenhang mit dem Verkauf von Eurofightern an die Republik Österreich. Airbus bestätigt, dass das Unternehmen mit der Staatsanwaltschaft über die mögliche Einstellung der Ermittlungen verhandelt. Man will die Sache mit einer Strafzahlung aus der Welt schaffen, die nach Medienberichten bei unter 100 Millionen Euro liegen könnte.



Weitere interessante Inhalte
Airbus-Ultralangstreckenjet Erste A350 ULR an Singapore Airlines geliefert

22.09.2018 - Airbus hat am Samstag die erste A350-900 Ultra Long Range (ULR) an den Erstkunden Singapore Airlines (SIA) übergeben. … weiter

RAF und Luftwaffe Bessere Kooperation beim Eurofighter

21.09.2018 - Die Luftwaffe und die Royal Air Force haben ein „Eurofighter Interoperability Enhancement Programm“ vereinbart, um die Zusammenarbeit bei Betrieb und Weiterentwicklung des Kampfjets zu verbessern. … weiter

Lufthansa Technik Flugbereitschaft erhält Airbus A321

21.09.2018 - Lufthansa Technik hat am Freitag einen umgebauten Airbus A321 an die Bundeswehr übergeben. Außer für militärische Missionen wird die Maschine auch für Reisen des politisch/ parlamentarischen Bereiches … weiter

Flugbetrieb soll weitergehen Small Planet Airlines stellt Insolvenzantrag

19.09.2018 - Die deutsche Charterfluggesellschaft Small Planet Airlines hat beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg einen Antrag auf Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung gestellt. … weiter

Firmenkontaktmesse der Uni Stuttgart StepIN bringt Unternehmen und Studenten zusammen

19.09.2018 - Von Airbus bis Safran: Auf der Firmenkontaktmesse StepIN der Fachschaft Luft- und Raumfahrttechnik der Uni Stuttgart präsentieren sich Ende November namhafte Arbeitgeber. … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N