27.06.2012
FLUG REVUE

Turkish Aerospace Hürkus-Trainer vorgestellt

Das erste von Turkish Aerospace selbst entwickelte bemannte Flugzeug wurde in Ankara vorgestellt. Erstflug soll im kommenden Frühjahr sein.

Hürkus Trainer Roll-out

Am 27. Juni 2012 stellte TAI seinen Turboprop-Trainer Hürkus vor.  

 

Der Hürkus-Trainer befindet sich seit 2006 in der Entwicklung, an der etwa 140 Ingenieure beteiligt sind. 27 türkische und zahlreiche ausländische Firmen (unter anderem Schweiz, Italien  und USA) liefern Komponenten und System zu.

Angetrieben wird die Maschine, die sich äußerlich kaum von den üblichen Turboprop-Trainern unterscheidet, von einem Pratt & Whitney Canada PT6A-68T, das 1190 Kilowatt leistet und damit stärker als in vielen vergleichbaren Mustern ist. Die soll eine maximale Marschgeschwindigkeit von 575 km/h und eine Steigrate von 22 m/s ermöglichen

Turkish Aerospace Industries (TAI) plant mehrere Varianten mit Basis-Avionik, fortschrittlicher Avionik inklusive Missionsrechner und Blickfelddarstellungsgerät sowie als bewaffnete Ausführung und als Überwachungsflugzeug für die Coast Guard.

Offizielle Bestellungen liegen für die Hürkus noch nicht vor, doch ist anzunehmen, dass die türkischen Luftstreitkräfte das Flugzeug als Ersatz für einen Teil ihrer Cessna T-37 kaufen wird. Derzeit fertigt TAI noch 40 Maschinen der südkoreanischen KT-1T in Lizenz.

Die Zulassung des Trainers wird für Ende 2015 angestrebt. Die Hürkus ist nach einem türkischen Pionierpiloten benannt.



Weitere interessante Inhalte
Ziviler Frachter von Lockheed Martin Zweite LM-100J fliegt

20.10.2017 - Bei Lockheed Martin in Marietta ist vor kurzem die zweite zivile Frachterversion des Hercules-Transporters zu Erstflug gestartet. … weiter

ILA 2018 in Schönefeld International Supplier Center mit zusätzlicher Unterstützung

19.10.2017 - Das ISC auf der ILA im April 2018 wird nun von einem Projektteam der bundesweiten Supply Chain Excellence Initiative unterstützt. Ziel der Partnerschaft von BDLI und Messe Berlin mit der Initiative … weiter

Nano-UAV Black Hornet für Australien

19.10.2017 - FLIR Systems liefert kleine persönliche Aufklärungssysteme für das australische Heer im Wert von 5,75 Millionen Euro. … weiter

Vorbereitungen für HMS „Queen Elizabeth“ F-35B Rampenstarttests abgeschlossen

18.10.2017 - Die Lockheed Martin F-35B ist nach umfangreichen Startversuchen über eine Rampe jetzt für Tests vom neuen Flugzeugträger HMS „Queen Elizabeth“ freigegeben, so das britische Verteidigungsministerium. … weiter

Flugstundenkosten Die teuersten Flugzeuge der US Air Force

18.10.2017 - Militärflugzeuge können nicht nur in der Beschaffung exorbitant teuer sein, auch der laufende Betrieb verschlingt teils immense Kosten, wie eine Aufstellung des Pentagon zeigt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF