12.12.2018
FLUG REVUE

UntersuchungsberichtWartungsfehler führte zu Tiger-Absturz in Mali

Die Flugunfallermittler stellten fest, dass „die allein unmittelbare und direkte Ursache des Flugunfalls eine fehlerhafte Einstellung der Flugsteuerung“ durch Techniker von Airbus Helicopter war, so die Bundeswehr.

Tiger Gao 2017

Der Absturz des Tigers der Heeresflieger in Mali 2017 wurde durch einen Wartungsfehler verursacht (Foto: Bundeswehr).  

 

Die Techniker waren für die Einstellarbeiten nicht ausreichend qualifiziert, heißt es inoffiziell. Sie setzten einen Endanschlag bei der Steuerung falsch.

Die Tiger-Besatzung flog zum Zeitpunkt des Unfalls mit hoher Geschwindigkeit in etwa 500 Meter Höhe mit Unterstützung des Autopiloten. Die Aufgabe des Autopiloten lag darin, Auf- und Abwärtsbewegungen des Hubschraubers im Flug auszugleichen. Zum Zeitpunkt des Flugunfalls geriet die Steuerung an den falsch gesetzten Endanschlag.

Infolgedessen schaltete sich der Autopilot aus, da er fälschlicher Weise einen Eingriff des Piloten annahm. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der Hubschrauber in einer Nickbewegung nach vorn.

Die Piloten müssen von dieser Bewegung total überrascht worden sein. Die sich plötzlich verändernde Luftströmung beschleunigte in einem sogenannten „Windradeffekt“ den Rotor sehr stark. Dabei wurde die Belastbarkeit der dynamischen Bauteile der Maschine überschritten und der Rotorkopf zerlegte sich. All das passierte innerhalb weniger Sekunden.

Die beiden erfahrenen Piloten waren sehr gut ausgebildet. Sie hatten aufgrund des plötzlichen Eintritts der Ereignisse und der starken Beschleunigungskräfte keine Chance.

Die fehlerhafte Einstellung der Steuerung bei dem abgestürzten Tiger wurde im Zuge der Untersuchungen bei keinem anderen Hubschrauber dieses Typs der Bundeswehr festgestellt. Es handelt sich um einen tragischen Einzelfall. Daher konnte der Flugbetrieb der gesamten Tiger-Flotte rasch wieder aufgenommen werden.



Weitere interessante Inhalte
Airbus Helicopters Acht weitere H225M für Indonesien

11.01.2019 - Die indonesischen Luftstreitkräfte erweitern ihr H225M-Flotte um acht Hubschrauber, die vor allem für militärische Such- und Rettungseinsätze gedacht sind. … weiter

Transporthubschrauber erhält neue Systeme RUAG modernisiert Schweizer Cougars

09.01.2019 - Nach den Super Puma wird die RUAG auch acht verbleibende AS532UL Cougar-Transporthelikopter der Schweizer Luftwaffe bis 2022 runderneuern. … weiter

Airbus Helicopters VSR700-Demonstrator fliegt unbemannt

21.12.2018 - Der VSR700-Demonstrator von Airbus Helicopters ist in Istres zum ersten vollständig unbemannten Flug gestartet. … weiter

Airbus Helicopters Erste kanadische H145 geht an die Royal Canadian Mounted Police

19.12.2018 - Airbus hat den ersten kanadischen H145 an die Royal Canadian Mounted Police (RCMP) ausgeliefert. … weiter

Airbus Helicopters Erste H160 aus Serienfertigung fliegt

18.12.2018 - Der erste Airbus Helicopters H160 aus der Serienfertigung hat seine Flugerprobung aufgenommen. Er wird 2020 an den Erstkunden Babcock ausgeliefert. … weiter


FLUG REVUE 2/2019

FLUG REVUE
2/2019
07.01.2019

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Der Marathon-Flug von Singapore Airlines
- China: Fighter-Show in Zuhai
- Marktübersicht: Die Top-Liga der Business Jets
- Rückkehr zum Mond: NASA plant bemannte Raumstation im Orbit
- Luftwaffe: Der Weg ins Kampfjet-Cockpit