07.09.2016
FLUG REVUE

Luftwaffe in ÄmariErster Alarmstart für Eurofighter

Bereits am ersten Tag des Einsatzes im Baltikum mussten die Eurofighter des Taktischen Luftwaffengeschwaders 74 ein russisches Flugzeug überprüfen.

Luftwaffe Tu-134 Ämari September 2016

Gleich am ersten Tag beim aktuellen Einsatz für das Baltic Air Policing mussten die Eurofighter der Luftwaffe eine russische T-134 kontrollieren (Foto: Luftwaffe/VAPB).  

 

Unmittelbar nach der offiziellen Übernahme der Verantwortung von der britischen Royal Air Force wurde die deutsche Alarmrotte kurz nach Mittag durch den zuständigen NATO-Gefechtstand im niederrheinischen Uedem (Combined Air Operations Centre Uedem) mit der Identifizierung eines russischen Luftfahrzeuges beauftragt.

Diese Identifizierung war laut Luftwaffe erforderlich, da sich russische Luftfahrzeuge meistens ohne aktives Transpondersignal im internationalen Luftraum bewegen. Kurze Zeit nach dem Start in Ämari konnten die deutschen Eurofighter-Piloten die russische Tupolew Tu-134 identifizieren und es auf seinem Weg durch den internationalen Luftraum begleiten.

Ihnen entgegen flogen zwei weitere unbekannte Flugzeuge, die im Rahmen eines Folgeauftrages des NATO-Gefechtstandes in Uedem ebenfalls identifiziert werden sollten. Hierbei handelte es sich offensichtlich um zwei russische Jagdflugzeuge vom Typ Su-27, die der Tupolew aus Kaliningrad entgegengeflogen waren.

Die nunmehr drei russischen Maschinen wurden weiter begleitet, bis die Fortsetzung des Auftrages an die Kräfte der schwedischen Alarmrotte übergeben werden konnte. Die beiden deutschen Eurofighter kehrten zu ihrem Einsatzflugplatz Ämari zurück.

Die deutschen Eurofighter in Ämari gewährleisten derzeit gemeinsam mit französischen Mirage 2000 die Sicherheit und Integrität des NATO-Luftraumes über den drei baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen.



Weitere interessante Inhalte
Ferienangebot für Luftfahrtinteressierte in München Luftwaffe und Historie an zwei Tagen

25.07.2018 - Der Freundeskreis Luftwaffe e.V. bietet am 13./14. August eine nicht alltägliche Informationsveranstaltung mit Besuchen auf dem Fliegerhorst Fürstenfeldbruck und in der Flugwerft in Schleißheim. … weiter

Tag der Bundeswehr Luftwaffe präsentiert sich in Wunstorf und Holzdorf

10.06.2018 - Beim vierten Tag der Bundeswehr am Samstag kamen 73000 Zuschauer zu den Veranstaltungen der Luftwaffe in Wunstorf und Holzdorf. … weiter

Tag der Bundeswehr Luftwaffen-Flugshow in Wunstorf

06.06.2018 - Das beste Programm beim Tag der Bundeswehr am Samstag, den 9. Juni, erwartet die Flugzeugfans beim Lufttransportgeschwader 62 in Wunstorf. … weiter

Luftwaffe Gerhartz übernimmt als Inspekteur von Müllner

30.05.2018 - Nach sechs Jahren unter Generalleutnant Karl Müllner hat die Luftwaffe mit Ingo Gerhartz einen neuen Inspekteur. … weiter

Impressionen Die Bundeswehr auf der ILA 2018

25.04.2018 - FLUG REVUE zeigt Impressionen der Bundeswehr auf der ILA. … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt