31.07.2014
FLUG REVUE

Probelauf bei der LuftwaffeFernausbildungslehrgang für Eurofighter-Mechaniker

Die Luftwaffe hat einen Pilotlehrgang abgeschlossen, bei dem Fluggerätemechaniker sich die theoretischen Kenntnisse für die Durchführung von Bodenprüfläufen beim Eurofighter im Fernstudium aneigneten.

Eurofighter Mechaniker Fernlehrgang Juli 2014

Um Bodenprüfläufe mit dem Eurofighter durchführen zu dürfen müssen Fluggerätemechaniker einen Lehrgang mit hohem Anteil an Teleunterricht absolvieren (Foto: Luftwaffe).  

 

Der Fernlehrgang Bodenprüflauf umfasst einen 10-tägigen Telekooperationsabschnitt zum Erwerb des theoretischen Wissens, bei dem sich die Schüler in ihren Heimatverbänden befinden. Der anschließende Präsenzabschnitt zur praktischen Ausbildung findet in einem der Eurofighter-Verbände der Luftwaffe statt, da ein Doppelsitzer aus Sicherheitsgründen zwingend für die Praxis vorgegeben ist, damit der Lehrer jederzeit die Möglichkeit hat, bei einem Fehler des Schülers einzugreifen.

Die Schulung für den Bodenprüflauf des Eurofighter war für die Fernausbildung gewählt worden, weil bei diesem Sonderlehrgang kein Grundlagenwissen vermittelt werden muss, sondern auf den bereits vorhandenen Kenntnissen der Lehrgangsteilnehmer aufgebaut werden kann. Damit schien ein wesentliches Ziel der Fernausbildung, Wissen selbst zu erarbeiten, leichter erreichbar zu sein.

Bei der Bundeswehr werden Fernlehrgänge zunehmend unter wirtschaftlichen Aspekten und Hinsichtlich der Verfügbarkeit der Schüler bzw. Lehrgangsteilnehmer am originären Arbeitsplatz untersucht. Während des Telekooperationsabschnittes befinden sich die Lehrgangsteilnehmer an einem mit der Bildungseinrichtung vernetzten Bildschirmarbeitsplatz in ihrem Heimatverband und stehen dabei für den Verband weiterhin zur Durchführung ihres täglichen Dienstes zur Verfügung. Reisen, und die damit verbundenen Kosten, fallen dann nur während der Präsenzabschnitte an der Bildungseinrichtung an.



Weitere interessante Inhalte
RAF und Luftwaffe Bessere Kooperation beim Eurofighter

21.09.2018 - Die Luftwaffe und die Royal Air Force haben ein „Eurofighter Interoperability Enhancement Programm“ vereinbart, um die Zusammenarbeit bei Betrieb und Weiterentwicklung des Kampfjets zu verbessern. … weiter

Ferienangebot für Luftfahrtinteressierte in München Luftwaffe und Historie an zwei Tagen

25.07.2018 - Der Freundeskreis Luftwaffe e.V. bietet am 13./14. August eine nicht alltägliche Informationsveranstaltung mit Besuchen auf dem Fliegerhorst Fürstenfeldbruck und in der Flugwerft in Schleißheim. … weiter

Luftwaffe in Lossiemouth Eurofighter verschiessen AMRAAM

19.06.2018 - Um festzustellen, wie sich die Hauptbewaffnung des Eurofighters über mittlere Entfernung schlägt, verschießt die Luftwaffe 13 AIM-120 im Testgebiet vor den Hebriden. … weiter

Tag der Bundeswehr Luftwaffe präsentiert sich in Wunstorf und Holzdorf

10.06.2018 - Beim vierten Tag der Bundeswehr am Samstag kamen 73000 Zuschauer zu den Veranstaltungen der Luftwaffe in Wunstorf und Holzdorf. … weiter

Tag der Bundeswehr Luftwaffen-Flugshow in Wunstorf

06.06.2018 - Das beste Programm beim Tag der Bundeswehr am Samstag, den 9. Juni, erwartet die Flugzeugfans beim Lufttransportgeschwader 62 in Wunstorf. … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt