28.06.2014
FLUG REVUE

Verteidigungsministerium erteilt AuftragKonsortium um KPMG überprüft Rüstungsprojekte

Die von Verteidigungsministerin von der Leyen im Februar angewiesene „Überprüfung von zentralen Rüstungsprojekten durch externe Berater“ soll 1,149 Millionen Euro kosten.

A400M ILA 2014

Der Militärtransporter A400M gehört zu den Programmen, die für das Verteidigungsministerium von KPMG durchleuchtet werden (Foto: Messe Berlin).  

 

Die Vergabe der externen Beratungsleistung konnte am 27. Juni nach einer öffentlichen Ausschreibung abgeschlossen werden. Ausgewählt wurde ein Konsortium aus KPMG, P3 Ingenieurgesellschaft und Taylor Wessing.

Laut Verteidigungsministerium bündelt das Konsortium „ die Expertise in den Bereichen wirtschaftlicher, technischer und rechtlicher Beratung“. Innerhalb der kommenden drei Monate wird ein über dreißigköpfiges Beratungsteam zunächst eine gründliche Bestandsaufnahme und Untersuchung der wesentlichen Projektrisiken der nachfolgenden neun Vorhaben mit einem Gesamtvolumen von über 50 Mrd. Euro durchführen:
- Eurofighter
- Transportflugzeug A400M
- Nachfolge Eurohawk (SLWÜA)
- Hubschrauber Tiger
- NATO Helicopter 90 (NH90) einschließlich „Global Deal“
- Taktisches Luftverteidigungssystem (Nachfolge MEADS)
- Schützenpanzer Puma
- Fregatte Klasse 125
- Streitkräftegemeinsame Funkausstattung (SVFuA)

Aus den Ergebnissen der Analysearbeit sollen die Berater laut Ministerium „Empfehlungen für die einzelnen Rüstungsprojekte sowie das Management von Rüstungsprojekten generell ableiten und Impulse für die organisatorische Weiterentwicklung im Rüstungsmanagement setzen. Die Beratungsergebnisse werden als Entscheidungsgrundlage für die jeweiligen Rüstungsprojekte, das Projektmanagement und Maßnahmen zur Organisationsentwicklung dienen.

Über die Ergebnisse des Konsortiums will das Bundesministerium der Verteidigung die zuständigen Ausschüsse des Deutschen Bundestages gemeinsam mit einer ersten Bewertung des BMVg Ende Oktober unterrichten.



Weitere interessante Inhalte
Hensoldt Weiteres ASR-S-Radar an die Luftwaffe ausgeliefert

16.11.2017 - Im Zuge der Modernisierung der Flugsicherung auf den deutschen Militärflugplätzen wurde nun das siebte ASR-S-System in Trollenhagen abgenommen. … weiter

Luftwaffe Tornados fliegen nach Jordanien

04.10.2017 - Am Mittwochvormittag starteten vier Aufklärungstornados des Luftwaffenkontingents von Jagel und Büchel aus nach Jordanien. … weiter

Bundestag-Haushaltsausschuss Grünes Licht für Drohnen

29.06.2017 - Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in der letzten Sitzungswoche vor den Wahlen eine Reihe weiterer Rüstungsprogramme genehmigt. … weiter

Luftwaffen-Transall fliegt im historischen Silber "Silberne Gams" würdigt Penzinger Geschichte der Luftwaffe

31.05.2017 - Die Luftwaffe hat ihre Transall 51+01 im silbernen Farbton der ersten Luftwaffentransporter lackiert, um damit an die 60-jährige Geschichte des LTG 61 in Penzing zu erinnern. … weiter

Kommandowechsel Polen und Spanien übernehmen Baltic Air Policing

04.05.2017 - In Ämari und Siauliai wurden die Luftwaffe und die Königlich Niederländischen Luftstreitkräfte bei der Luftraumüberwachung über Estland, Lettland und Litauen abgelöst. … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA