02.04.2011
FLUG REVUE

A-10 der USAF stürzt bei Spangdahlem ab

Eine Thunderbolt II der 81st Fighter Squadron ist gestern gegen 16.00 Uhr in ein Feld außerhalb von Laufeld, nördlich der Stadt Wittlich, in der Eifel, abgestürzt.

A-10 Spangdahlem

Eine A-10 aus Spangdahlem stürzte am 1. April 2011 bei Laufeld ab (Foto: USAF).  

 

Der Pilot, Oberstleutnant Scott Hurrelbrink konnte sich mit dem Schleudersitz retten und erlitt leichte Verletzungen. Er wurde von der Absturzstelle in das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder, Trier, transportiert und befindet sich in guter Verfassung.

Deutsche Rettungskräfte waren zuerst an der Absturzstelle, gefolgt von medizinischem Personal, welches den Piloten via Hubschrauber ins Krankenhaus transportierte. Ersteinsatzkräfte der US Air Force und der zuständige Kommandeur der Base trafen wenige Zeit später an der Absturzstelle ein und koordinierten alle notwendigen Schritte mit den zuständigen deutschen Kollegen.

Der Pilot war von einem Routine-Übungsflug auf dem Rückweg nach Spangdahlem als sich das der Unfall ereignete.

Das Flugzeug hatte Übungsmunition an Bord. Ein Team des Kampfmittelräumdienstes der Air Base Spangdahlem sicherte die Absturzstelle und brachte die Übungsmunition unter Kontrolle. Ein Ingenieur der Umweltabteilung des 52. Fighter Wing befindet sich ebenfalls vor Ort und untersuchte Boden und Luftproben auf den gefährlichen Stoff Petroleum Hydrocarbonat, sowie auf Kontaminationen hin, die durch den Treibstoff eines Flugzeuges verursacht werden können. Alle Ergebnisse befanden sich innerhalb der Norm., so die US Air Force.



Weitere interessante Inhalte
Ziviler Frachter von Lockheed Martin Zweite LM-100J fliegt

20.10.2017 - Bei Lockheed Martin in Marietta ist vor kurzem die zweite zivile Frachterversion des Hercules-Transporters zu Erstflug gestartet. … weiter

ILA 2018 in Schönefeld International Supplier Center mit zusätzlicher Unterstützung

19.10.2017 - Das ISC auf der ILA im April 2018 wird nun von einem Projektteam der bundesweiten Supply Chain Excellence Initiative unterstützt. Ziel der Partnerschaft von BDLI und Messe Berlin mit der Initiative … weiter

Nano-UAV Black Hornet für Australien

19.10.2017 - FLIR Systems liefert kleine persönliche Aufklärungssysteme für das australische Heer im Wert von 5,75 Millionen Euro. … weiter

Vorbereitungen für HMS „Queen Elizabeth“ F-35B Rampenstarttests abgeschlossen

18.10.2017 - Die Lockheed Martin F-35B ist nach umfangreichen Startversuchen über eine Rampe jetzt für Tests vom neuen Flugzeugträger HMS „Queen Elizabeth“ freigegeben, so das britische Verteidigungsministerium. … weiter

Flugstundenkosten Die teuersten Flugzeuge der US Air Force

18.10.2017 - Militärflugzeuge können nicht nur in der Beschaffung exorbitant teuer sein, auch der laufende Betrieb verschlingt teils immense Kosten, wie eine Aufstellung des Pentagon zeigt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF