14.09.2017
FLUG REVUE

US-Präsidentenjet auf Basis der Boeing 747-8Boeing erhält Umbauauftag für nächste "Air Force One"

In den USA läuft das Beschaffungsverfahren für die nächsten Präsidentenjumbos. Nachdem die Air Force zwei fabrikneue, für Transaero gebaute 747-8 beschaffen will, erging nun auch ein Auftrag an Boeing, die Umbaupläne dafür zu entwickeln.

VC-25A Air Force One, US Air Force Photo Landung

Neue Jumbos auf Basis der 747-8 sollen die beiden heutigen VC-25A in der US-Präsidentenflotte ablösen. Foto und Copyright: US Air Force  

 

Die US Air Force erteilte Boeing am 12. September den Auftrag, "vorläufige" Konstruktionspläne für das nächste Präsidentenflugzeug zu erarbeiten. Dabei soll der Flugzeughersteller das Nachrichtensystem an Bord, Änderungen an der elektrischen Bordanlage, eine medizinische Einrichtung, ein Selbstverteidigungssystem und autonome Bodenversorgungssysteme für zwei Boeing 747-8 entwerfen, welche die beiden heutigen VC-25A auf Basis der Boeing 747-200 ablösen sollen.

Boeing 747-8 Intercontinental weiß startend

Die US Air Force hat zwei zivile Passagierjumbos erworben, um sie in den kommenden Jahren zu Präsidentenflugzeugen umbauen zu lassen. Archivbild und Copyright: Boeing  

 

"Nach der Beschaffungsentscheidung für zwei Boeing 747-8 ist dieser Auftrag der nächste große Schritt auf dem Weg zu einem insgesamt noch bezahlbaren Programm", sagte Generalmajor Duke Richardson, der das "Presidential Airlift Recapitalization Program" leitet. Boeing wird mit den Zulieferern nun die Ausstattung des Jumbos und die dafür nötigen Umbauten entwerfen. Dabei prüft die Air Force, ob ihre Anforderungen erfüllt und ob die Sparsamkeitsforderungen des Präsidenten eingehalten werden. Das Auftragsvolumen für die Konstruktionsplanung liegt bei 600 Mio. Dollar.

Das Detaildesign beginnt im Anschluss. Diese Phase nennt sich "Engineering and Manufacturing Development contract modification". Sie soll im Sommer 2018 erreicht werden. Präsident Trump hatte angesichts von ursprünglich kalkulierten vier Milliarden Dollar Programmkosten für einen neuen Präsidentenjumbo sogar eine Stornierung gefordert. Statt sich neue Boeing 747-8 bauen zu lassen hatte die Air Force daraufhin zwei für Transaero auf Halde gebaute Neuflugzeuge gebraucht gekauft. Hierzu muss der Kongress noch zustimmen. Die extremen Kosten entstehen erst im Anschluss durch die weitreichenden Umbauten bei sehr kleiner Stückzahl unter strengsten militärischen Geheimhaltungsbedingungen.



Weitere interessante Inhalte
Die Riesen der Lüfte Top 10: Die größten Flugzeuge der Welt

23.08.2018 - Schneller, höher, weiter: Die Entwicklung der Luftfahrt ist und war immer von Rekorden geprägt. Eine besondere Rolle nehmen seit jeher Großflugzeuge ein. … weiter

Boeing 747-8 der Regierungsstaffel aus Qatar Junger VIP-Jumbo steht zum Verkauf

20.08.2018 - Das Spezialunternehmen AMAC Aerospace bietet eine qatarische Boeing 747-8 zum Verkauf an. Der noch junge Jumbo Jet der neuesten Version verfügt über eine aufwändige VIP-Kabinenausstattung. … weiter

Flaggschiffe im Liniendienst Top 10: Die teuersten Passagierflugzeuge der Welt

06.08.2018 - Wie viel kostet ein Passagierflugzeug und welches ist am teuersten? Wir haben ein Ranking der Flugzeuge mit dem höchsten Listenpreis erstellt, wobei Airbus für 2018 um rund zwei Prozent zugelegt hat. … weiter

Farnborough International Airshow 2018 Boeing nimmt am Flugprogramm teil

13.07.2018 - Auf der Farnborough International Airshow wird der US-Hersteller die Boeing 737 MAX 7 und die Boeing 787-8 Dreamliner im Flug zeigen. Ausgestellt werden Zivil- und Militärflugzeuge sowie Boeings … weiter

Boeings werden Boeing-Blau Boeing überarbeitet die Werkslackierung

09.07.2018 - Kurz vor der Luftfahrtmesse in Farnborough hat Boeing neue Kleider für seine Jets angekündigt: In der Firmenfarbe "Boeing-Blau" lackiert der US-Hersteller künftig interne Flugzeuge wie Prototypen und … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen