29.03.2018
FLUG REVUE

Bilanz 2017Bundeswehr: Einsatzbereitschaft bleibt mangelhaft

Der Bericht zur materiellen Einsatzbereitschaft der Hauptwaffensysteme der Bundeswehr für 2017 zeichnet einmal mehr ein äußerst bedenkliches Bild vom Zustand der Flugzeuge und Hubschrauber.

A400M Luftwaffe Start ca. 2017

Die Einsatzbereitschaft der A400M blieb auch 2017 niedrig (Foto: Bundeswehr).  

 

„Im Berichtszeitraum 2017 hat sich die materielle Einsatzbereitschaft im Vergleich zum letzten Bericht bei der überwiegenden Anzahl an Waffensystemen verstetigt“, heißt es was nichts anderes heißt als dass „die eingeleiteten Trendwenden und die Maßnahmen zur Verbesserung der materiellen Einsatzbereitschaft – Task Forces Starr- und Drehflügler ...“ eben noch keinen Erfolg gebracht haben.

Nach wie vor sind von den vielen Luftfahrzeugmustern im Jahresdurchschnitt nur zwischen 20 und 33 Prozent (vom Gesamtbestand) einsatzbereit – bei kleinen Flotten heißt dass dann, dass bei der Marine zwei P-3C Orion oder bei der Luftwaffe drei A400M sowie beim Heer ein Dutzend Tiger für den Flugbetrieb bereitstehen.

Als einen Grund nennt das Verteidigungsministerium „eine höhere Beanspruchung nahezu aller Waffensysteme im Vergleich zu vorherigen Berichten“ durch „Einsätze als auch in einer Vielzahl von einsatzgleichen Verpflichtungen“ und die „vorgeschaltete Ausbildungs- und Übungstätigkeit“.

„Unverändert bewahren die Waffensysteme in den Auslandseinsätzen eine weit überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft. Sie ist die Grundlage für eine verlässliche Auftragserfüllung und den Schutz der Truppe. Die Bereitstellung erfolgt natürlich zu Lasten des Grundbetriebs“, so der Bericht weiter.

In unserer Bildergalerie präsentieren wir die aktuellen Werte für die Flugzeuge und Hubschrauber von Heer, Luftwaffe und Marine, bezogen auf den Gesamtbestand eines Systems (der auch jenes Gerät umfasst, das den Teilstreitkräften bzw. Organisationsbereichen nicht zur Verfügung steht, weil es sich zum Beispiel entweder in einer längerfristigen Instandhaltung oder bei einer Wehrtechnischen Dienststelle als Erprobungsträger befindet).



Weitere interessante Inhalte
Rohde & Schwarz SDAR-Funkgerät auf der ILA

19.04.2018 - Rohde & Schwarz ergänzt seine militärische Flugfunkgeräte-Familie M3AR mit einem Software Defined Airborne Radio. Es bietet auch die zivile Zulassungsfähigkeit. … weiter

Militärtransporter von Leonardo C-27J-Flotte der RAAF komplett

19.04.2018 - Die Royal Australian Air Force hat bei einer Feier auf der Basis Richmond ihre zehnte und letzte Leonardo C-27J Spartan in Dienst gestellt. … weiter

STH-Wettbewerb CH-53K mit Teamauftritt auf der ILA

18.04.2018 - Sikorsky wird auf der ILA weltweit zum ersten Mal die CH-53K zeigen. In einem „Industry Chalet“ präsentieren sich die deutschen Partner im Wettbewerb um den künftigen Schweren Transporthubschrauber … weiter

Neue Zieldrohne für Italien Leonardo M-40 erhält grünes Licht für den Einsatz

18.04.2018 - Nach umfangreichen Tests beim PISQ (Poligono Interforze Salto di Quirra) auf Sardinien hat das italienische Militär die Mirach-40-Zieldrohne zugelassen. … weiter

Leonardo Pakistan bestellt weitere AW139

17.04.2018 - Die pakistanische Regierung hat bei Leonardo eine ungenannte Anzahl weiterer zweimotoriger AW139-Hubschrauber bestellt. Sie werden ab Anfang 2019 geliefert. … weiter


FLUG REVUE 05/2018

FLUG REVUE
05/2018
09.04.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- GROSSE ILA-VORSCHAU
- Bundeswehr: Die neuen Beschaffungspläne
- GE Aviation GE9X: Flugerprobung des Turbofans
- Ethiopian: Afrikas größte Fluggesellschaft
- Fokker DR I: Der Dreidecker des Roten Barons
- Raumstation: Wartungstrupp im All