28.10.2009
FLUG REVUE

Bundeswehr mietet Heron-Aufklärungsdrohnen

Ab Mitte März 2010 soll die IAI Heron für die Bundeswehr in Afghanistan fliegen. Ein entsprechender Leasingvertrag wurde jetzt mit Rheinmetall Defence unterzeichnet.

Heron 1 Nachtaufnahme

Die Heron soll auch für die Bundeswehr in Afghanistan fliegen (Foto: IAI).  

 

Das Volumen des Auftrags, der zunächst ein Jahr Laufzeit hat, umfasst laut Rheinmetall Defence einen deutlich zweistelligen Millionen Euro-Betrag, wobei eine Option für zwei weitere Jahre vereinbart wurde. Zwei Drohnensystemen mit insgesamt drei Fluggeräten des Typs Heron werden „kurzfristig“ bereitgestellt, wobei allerdings noch im Juni von einem Einsatzbeginn „bereits Anfang 2010“ die Rede war.

Rheinmetall als Hauptauftragnehmer übernimmt das komplette Paket logistischer und Instandsetzungs-Dienstleistungen im afghanischen Operationsgebiet. Hierzu installiert das Unternehmen vor Ort einen Wartungs- und Instandsetzungsbetrieb, der jederzeit Tag und Nacht einsatzbereit ist. Der operationelle Betrieb und die Bedienung der Drohnen im Aufklärungseinsatz hingegen liegen in den Händen des militärischen Personals der Bundeswehr.

Das für die deutschen Truppen gelieferte Sensor-Paket umfasst eine elektro-optische Tag/Nacht- und SAR-Ausrüstung (SAR: Synthetic Aperture Radar). Durch Nutzung der Satelliten-Kommunikation deckt das System das gesamte Operationsgebiet des deutschen ISAF-Kontingents ab.

Mit der Miete des Systems Heron 1 wird eine Fähigkeitslücke geschlossen, bis über eine endgültige Beschaffungslösung für das Programm SAATEG (System zur abbildenden Aufklärung in der Tiefe des Einsatzgebietes) entschieden sein wird. Ein erster Anlauf diesbezüglich war im Frühjahr gescheitert. Damals hieß es aus dem Verteidigungsministerum allerdings, die angebotenen Systeme Heron TP (IAI/Rheinmetall) und Predator B (General Atomics/Diehl) seien zu teuer und erfüllten nicht die Anforderungen.



Weitere interessante Inhalte
36-Stunden-Übung in Payerne Schweizer Luftwaffe probt 24-Stunden Polizeidienst

24.11.2017 - Mit einer Übung in Payerne bereitete sich die Schweizer Luftwaffe weiter auf den Luftpolizeidienst 24 vor, der bis Ende 2020 schrittweise eingeführt wird. … weiter

Mach 2.8 schnelle Abstandswaffe Erster Brahmos-Teststart von der Su-30MKI

23.11.2017 - Die indischen Luftstreitkräfte haben am Mittwoch den ersten Testflug der Brahmos-Abstandswaffe von der Su-30 MKI aus durchgeführt. … weiter

Operation Jagged Knife F-22 greift Ziele in Afghanistan an

22.11.2017 - Die US Air Force hat erstmals ihre F-22A Raptor für Angriffe auf Bodenziele in Afghanistan verwendet. … weiter

Schiffe und Flugzeuge suchen im stürmischen Südatlantik Internationale Hilfsaktion für verschollenes U-Boot

21.11.2017 - Bei der Suche nach dem vor einer Woche verschollenen, argentinischen U-Boot ARA San Juan hilft eine internationale Flotte von Schiffen und Suchflugzeugen. … weiter

expoAIR in München Neuer Branchentreff für Luft- und Raumfahrtzulieferer

21.11.2017 - Auf der Messe München findet noch bis Mittwoch die erste expoAIR statt. Die Messe widmet sich aktuellen und künftigen Fertigungstechnologien für die Luft- und Raumfahrtindustrie. … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA