21.10.2011
FLUG REVUE

Bundeswehr will Stückzahlen reduzieren

Nachdem in den letzten Tagen bereits Informationen durchgesickert waren hat das Verteidigungsministerium nun offiziell Details der „Umrüstung“ bekannt gegeben.

Im Rahmen der Neuausrichtung der Bundeswehr wurden alle laufenden Rüstungsprojekte überprüft. Verteidigungsminister Thomas de Maizière billigte dann am 14. Oktober einen Plan, der sowohl eine Veränderung der Anzahl der zu beschaffenden als auch eine Reduzierung der bereits eingeführten Waffensysteme vorsieht. Im Einzelnen wurden folgende Zahlen genannt:
# 140 Eurofighter statt 177 (aber alle sollen mehrrollenfähig sein)
# 80 Transporthubschrauber NH90 statt 120
# 40 Kampfhubschrauber Tiger statt 80
# 40 Airbus A400M statt 60 (bereits seit langem bekannt)
# 85 Tornados verbleiben („zeitnaher“ Abbau der Flotte)
# 60 Transall verbleiben bis zur Einführung der A400M
# 5 Euro Hawk werden gekauft (unverändert)
# 16 unbemannte Aufklärungsflugzeuge im SAATEG-Programm (statt 22)
# 8 P-3C Orion verbleiben der Marine unverändert
# 30 neue Marinehubschrauber sollen beschafft werden statt der 21 Sea Kind und 22 Sea Lynx
# MEADS (Luftwabwehrsystem, Gemeinschaftsenticklung mit USA und Italien) wird gestrichen

Umgesetzt werden kann die „Anpassung der materiellen Ausstattung an die zukünftige Struktur“ allerdings nur, wenn die Industrie mitspielt und nicht auf bestehende Verträge pocht. Am 19. Oktober traf sich de Maizière deshalb mit hochrangigen Rüstungsvertretern, um für den Plan eine gemeinsame Lösung zu finden. Denkbar sind Vertragsanpassungen oder Kompensationen unter Beachtung der Vergabeverfahren.

„Das Ziel dieser Maßnahme besteht nicht darin, Ausgaben zu kürzen, sondern das Ziel besteht darin, wieder Aufträge auslösen zu können“, sagte der Minister anschließend. Er stellte allerdings auch klar, dass es ohne Lösung keine größeren neuen Projekte geben wird. Die Gespräche werden im November fortgesetzt.

Als letzten Baustein der Bundeswehr-Reform will de Maizière am 26. Oktober die Stationierungsentscheidungen bekannt geben.



Weitere interessante Inhalte
Hensoldt Weiteres ASR-S-Radar an die Luftwaffe ausgeliefert

16.11.2017 - Im Zuge der Modernisierung der Flugsicherung auf den deutschen Militärflugplätzen wurde nun das siebte ASR-S-System in Trollenhagen abgenommen. … weiter

Luftwaffe Tornados fliegen nach Jordanien

04.10.2017 - Am Mittwochvormittag starteten vier Aufklärungstornados des Luftwaffenkontingents von Jagel und Büchel aus nach Jordanien. … weiter

Bundestag-Haushaltsausschuss Grünes Licht für Drohnen

29.06.2017 - Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in der letzten Sitzungswoche vor den Wahlen eine Reihe weiterer Rüstungsprogramme genehmigt. … weiter

Luftwaffen-Transall fliegt im historischen Silber "Silberne Gams" würdigt Penzinger Geschichte der Luftwaffe

31.05.2017 - Die Luftwaffe hat ihre Transall 51+01 im silbernen Farbton der ersten Luftwaffentransporter lackiert, um damit an die 60-jährige Geschichte des LTG 61 in Penzing zu erinnern. … weiter

Kommandowechsel Polen und Spanien übernehmen Baltic Air Policing

04.05.2017 - In Ämari und Siauliai wurden die Luftwaffe und die Königlich Niederländischen Luftstreitkräfte bei der Luftraumüberwachung über Estland, Lettland und Litauen abgelöst. … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen