16.03.2017
FLUG REVUE

Kampfhubschrauberregiment 36Tiger-Verlegung nach Mali hat begonnen

Mit dem Straßentransport von Fritzlar nah Leipzig hat die Verlegung von vier Kampfhubschraubern des Heeres für den UN-Einsatz MINUSMA begonnen.

Tiger Firtzlar Straßentransport

Weil der Teileabbau an der Heimatbasis einfacher ist wurden die Tiger per Tieflader von Fritzlar nach Leipzig gebracht (Foto: Bundeswehr/Dorow).  

 

Das Kampfhubschrauberregiment 36 hat sich gegen einen Flug der Hubschrauber nach Leipzig entschieden. Der Grund ist einfach: „Wir haben hier in Fritzlar alles vor Ort, was wir für die Transportvorbereitungen brauchen. In Leipzig hätten wir erst alles aufbauen müssen“, erklärt Oberstleutnant Thomas Blum, der stellvertretende Regimentskommandeur. „In Leipzig werden die Hubschrauber dann direkt in die Transportflugzeuge verladen.“

„Wir müssen die Tiger teilweise zerlegen, sonst passen sie nicht in die Antonow“, so Hauptfeldwebel Harry M. Er ist Mechaniker und als sogenannter Dockchef für die Wartung, beziehungsweise wie in diesem Fall, für das Zerlegen eines Hubschraubers verantwortlich. Rotorblätter und Mastvisier wurden demontiert, auch das Fahrwerk ist tiefer gelegt.

Mit einem Transportflugzeug des Typs Antonow An-124-100 werden die Kampfhubschrauber später vom Flughafen Leipzig nach Bamako geflogen. Dort werden die Maschinen wieder flugbereit gemacht, um anschließend nach Gao, den eigentlichen Stationierungsort, zu fliegen.

Ab dem 1. Mai für MINUSMA im Einsatz

Tiger Fritzlar Halle Demontage 2017

Rund 250 Kisten, Boxen und Container sind für den Transport der Ausrüstung nach Gao notwendig (Foto: Bundeswehr/Dorow).  

 

Aber nicht nur die Hubschrauber werden verlegt. Insgesamt haben die Heeresflieger in Fritzlar rund 210 Tonnen Material wie Werkzeuge, Ersatzteile, Wartungsgerät und Klimageräte verpackt. „Wir verlegen ein komplettes logistisches Paket nach Mali“, so der stellvertretende Regimentskommandeur, Oberstleutnant Thomas Blum. So könne der Einsatzverband uneingeschränkt vor Ort arbeiten. Ende März soll die gesamte Ausrüstung Mali erreicht haben.

Ab dem 1. Mai sollen die Tiger und ihre Besatzungen für die UN-Mission MINUSMA in Mali fliegen. Bei der UN-Mission sollen die Kampfhubschrauber für Schutz- und Unterstützungsaufgaben, das Überwachen und Aufklären und für die Luftnahunterstützung eingesetzt werden.

Mehr Infos zu den Nutzern des Airbus Helicopters Tiger finden sie hier...



Weitere interessante Inhalte
Heeresfliegertruppe Die Hubschrauber des Heeres

02.01.2018 - Die Heeresfliegertruppe unterstützt mit ihren Transport- und Kampfhubschraubern den Einsatz der Bodentruppen. Nach der Abgabe der CH-53 an die Luftwaffe gibt es noch drei fliegende Regimenter. … weiter

Kampfhubschrauberregiment 36 Tiger-Schießkampagne in der Oberlausitz

13.12.2017 - Nachdem der Kampfhubschrauber Tiger wieder für den Flugbetrieb freigegeben ist, setzt das Kampfhubschrauberregiment 36 aus Fritzlar die Ausbildung der Besatzungen fort. … weiter

Starke Kämpfer Die Kampfhubschrauber der Welt

06.11.2017 - Kampfhubschrauber sind heute integraler Bestandteil von Heereseinsätzen. Europäische, amerikanische, russische und jetzt auch chinesische und indische Muster stehen zur Auswahl. … weiter

Heeresflieger Tiger in Mali fliegen wieder

05.10.2017 - Am Mittwoch waren die Tiger-Kampfhubschrauber des Heeres erstmals seit dem Absturz im Juli wieder in Mali in der Luft. … weiter

UN-Mission Minusma Erster Tiger-Einsatzflug in Mali

09.05.2017 - Wie die Bundeswehr jetzt mitteilte, haben die Tiger des Heeres von Gao aus ihren ersten Einsatz für die Vereinten Nationen geflogen. … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?